Nokias neuer Chef will mehr Angestellte mit iPhones

iphonenokia

Stephen Elop, Nokias neuer Chef hat eine ziemlich schwierige Aufgabe. Er muss dafür sorgen, das Nokia wieder auf die Füße kommt. Mit dem Nokia WP7 hat er diese Chance. Nach einem Bericht der Businessweek muss er jedoch gegen die Angewohnheiten seiner Angestellten ankämpfen.

Businessweek berichtete, dass Elop 11.600 Nokia-Ingenieure befragen ließ, wie viele von ihnen ein iPhone oder ein Android-Handy nutzen. Nur sehr wenige meldeten sich.

Das ärgere ihn wirklich, sagte Elop. Nicht, weil einige Angestellte iPhones besitzen, sondern weil es nur so wenige sind. Er hätte gehofft, dass mehr Leute rein aus Neugier Geräte der Konkurrenz besitzen würden, um herauszukriegen, gegen wen man ankämpft.

Das ist natürlich eine sehr mutige aber bewundernswerte Haltung. Aber es ist eine, die das Unternehmen braucht, um zu überleben. [Sam Biddle / Tim Kaufmann]

[Via Businessweek]

Photo: Robert Scoble

Tags :
  1. irgendwie hört sich das bei Nokia alles nach Untergang an…so wie sie kamen so verschwinden sie auch wieder….
    Mit WP7 wird das Kraut auch nicht mehr fett….wenn WP7 so gut/beliebt/interessant wäre…würden doch viel mehr leute damit rumlaufen….Ich arbeite mit sehr vielen leuten zusammen und wir alle sind auf unsere Phones stark angewiesen…und nur eine Dame nützt so ein Samsung OMNIA7….
    Ich denke dass Nokia dem Untergang sehr nahe ist….auch wenn ich bis vor 3 Jahren nur Nokia Handys hatte….und in den 3 Jahren hat sich nicht wirklich was getan…
    schade…

  2. nokia war mal eine starke marke, weil man technisch hochwertige, leicht zu bedienende geräte bekommen hat. da muß nokia wieder hin, ohne das xte touchscreen handy ohne alleinstellungsmerkmal zu bauen. und alleinstallungsmerkmal sollte doch bitte nicht ein weiteres OS sein, für das man keine software bekommt… ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising