Frankreich bannt Twitter und Facebook aus dem Rundfunk

shutterstock_54678682

Hachja, die lieben Verordnungen und Gesetze. In Frankreich wurde es nun offiziell verboten, Facebook und Twitter in Nachrichtenmeldungen zu nennen, außer sie sind Teil einer News-Story.

Basis des Verbots ist ein Beschluss aus dem Jahr 1992, der Werbung für Unternehmen während Nachrichtensendungen verbietet. Was sich in der Theorie fair und richtig anhört, bringt in der Praxis solche Absurditäten ans Tageslicht.

Natürlich wurden Facebook und Twitter aus Fairness-Gründen aus der Nachrichtenübertragung verbannt, teilte Regierungssprecherin Christine Kelly mit, da es ja viele andere soziale Netzwerke gebe und es Wettbewerbsverzerrung wäre, würden nur Facebook und Twitter genannt.

Unterm Strich: Totaler Quatsch. [Kwame Opam/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Huffington Post via ZDnet]

Bild: Shutterstock

Tags :
  1. na endlich!
    ich dachte schon dass ich der einzige bin der den ganzen qwatsch nicht mehr sehen kann…
    farzebook ipfoo twiirt das ist alles nur lächerlich

  2. was heißt hier quatsch,

    gibts ne unterschriftsliste für deutsche medien? ich unterschreib das und dann will ich auch nicht mehr börsenberichte in den nachtrichten sehen, das ist genau das selbe.
    das ist alles schleichwerbung und mißt diesen diensten und anbietern mehr wichtigkeit zu als sie haben. in 5 jahren gehört vieleicht facebook das halbe netzt oder es gibts gar nicht mehr also nicht noch nachhelfen via medien.

    recht so
    kuno

    1. Leider legt heute jeder Sender Nachrichten so aus wie es denen passt.. Dem einen ist die Modeschau wichtig, dem Anderen das neue The Dome Album, und dem Dritten die Wok WM.. jeder ist nur noch auf seine komerziellen Belange bedacht!
      Oder wer von Euch schaut noch die Tagesschau?
      Und da es in diesem Segment keine Regulierung gibt wird auch als „Nachricht“ sämtlicher Bullshit verkündet. Unterstützt gerne mit der hoch Journalistischen Agentur Facebook & Co…

      Frankreich hat es vielleicht als erstes Land verstanden, dass das Fernsehen und die Medien der Bevölkerung nicht Freischnauze alles erzählen darf. Und begint jetzt die Sender und die Quellen der Nachrichten zu prüfen!

      Auf der anderen Seite… eine Staatliche Prüfung der Nachrichten hatten wir auch schon mal.. vor 70 Jahren, war auch Scheiße!

      Also doch lieber Verdummung durch Bullshit?

  3. Endlich tut mal einer was! Es ist äußerst bedenklich, wenn in den öffentlich-rechtlichen Medien immer mehr Sendungen ihre Informationen bei Facebook „einlagern“ – und so das Werbeverbot des öffentlich-rechtlichen Rundfunks unterlaufen. Denn ohne Einloggen komme ich dann nicht an (z.B.) „WISO“-Infos ran. Wofür brauchen die wohl meine Daten???

  4. Ich glaube ich lese nicht richtig.. wieso finden das alle Leute so toll? Das ist Zensur! Der mündige Bürger kann sich doch aussuchen, welche Nachrichten er sich anguckt und was er für seriös erachtet oder nicht. Das muss nicht der Staat für mich entscheiden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising