Kino.to Betreiber festgenommen

kino.to

Es gibt tatsächlich noch Menschen, die nicht verstehen wollen, dass Urheberrechtlich geschützte Inhalte im Web zum Download angeboten werden, illegal sind. Nun wurde auch der Betreiber von "Kino.to" festgenommen und die Website abgeschaltet.

Es war wohl ein größeres Team, dass hinter der illegalen Streaming-Platform „Kino.to“ stand. Jetzt ist die Seite abgeschaltet und wird nur noch von einem Hinweis der Kriminalpolizei geschmückt. [Jakob Ginzburg]

[via Tippgeber Philipp G.]

  1. tja 1 Seite geht 10 neue Seiten kommen ich sags immer wieder….
    etwas abschalten nur weil mr kapitalist verluste einfährt behält sich immer noch größeren schaden für den mr vor.

    Bestes beispiel Sony -> hätten se den hotz nur machen lassen dann wär da glaube nichts passiert……..

    tja ein hoch auf den kapitalismus <- *badSarcasm*

    1. Nicht auf den Kapitalismus, sondern auf die „digitale Mangelwirtschaft“ und die tollen Labels, die uns vorgaukeln, die Künstler würden nix verdienen, obwohl diese so oder so von den Labels ausgenutzt werden..

    1. die kriminalpolizei ist verpflichtet auf die schließung einer internetseite hinzuweisen
      also denke ich das es doch von denen stammen könnte auserdem ist es eine bomben abschreckung was die LEICHT falsc zu verstehende wortwahl ihrer mitteilung deutlich macht

      und kinio.to wurde schon 1012995ß27x angegriffen und die betreiber haben immer verhindert das fake seiten mehr als ein paar stunden online waren (um rufschädigung vorzubeugen)

  2. Sehr gut! Freut mich das nicht mehr alle Idioten Filme umsonst gucken können!
    Das ganze geht ja auch legal, um wem ein paar Euro zuviel Geld sind hats echt nicht verstanden

  3. da is auchn rechtschreib fehler im ersten satz ;) da fehlen 2 „,“ – sowas lässt es etwas unseriös wirken außerdem sieht das html aus wie das vor 15 jahren :D

  4. hab heute schon mehrere Artikel zu diesem thema gelesen und dieser ist der mit Abstand schlechteste. Wenig Inhalt, Grammatik Fehler und schlecht umflossenes Bild…
    Gebt euch doch mal bitte ein bisschen mehr Mühe, dann macht das lesen hier vielleicht auch wieder spaß. Danke.

  5. Na, eine „.to“ Adresse wird de Kriminalpolizei sicher nicht abschalten, weil diese Server nicht im Europäischen Raum stehen und Interpol hat wohl was besseres zu tun als Warez Seiten zu schließen und Serverstandorte zu jagen, hoff ich mal schwer. ;)

  6. 1. wurde kino.to nicht wegen der streams sondern wegen der illegalen werbung für abofallen geschlossen und
    2.ist die seite kino.to zu 100% NICHT illegal … legal währe wohl etwas zu viel des guten aber illegal nach deutschem und österreichischem gesetz nicht

    sie wurden wegen der abofallen werbung geschlossen die geld für kostenlose software verlangt hat was auch urheberechtsverletzung ist und deshalb auch der text auf der internetseite vom lka

    ich wollte das hier nur richtig stellen da der text oft verdreht wird (auf fast jeder internetplattorm)

  7. Ich weis die frage hoert sich zwar bloed an aber da ich schonmal stress wegen urheberrechtsverletzungen hatte wuerde ich gern wissen ob auch probleme auf die jenigen zukommen die auf dieser seite nur die filme angesehen haben und ncihts hochgeladen haben .. in der regel doch nciht oder ???

  8. Soweit ich weis sind alle server von kino.to truecrypt verschlüsselt und es wurden keine Nutzer IP’s gespeichert. Sollte dies stimmen ist eine Verfolgung von Nutzern nicht möglich.
    Im übrigen finde ich, Kinofilme kann man am besten im Kino genießen, selbst eine DVD ist für mich persönlich kein Vergleich.Deshalb glaube ich nicht das jemand auf einen Kinobesuch verzichtet, nur weil er den Film im Internet sehen kann. Vielmehr denke ich das die Seite genutzt wurde um Serien und Filme zu sehen die man im Fernsehen vergessen hatte aufzunehmen oder für die man sowieso nicht bereit wäre Geld auszugeben.
    Denkt ausserdem mal an die Menschen (Studenten usw.) die nicht genug Geld haben um sich teure Kinobesuche zu leisten.

  9. Wie oben schon geschrieben ist Kino.to nicht wegen der verlinkungen zu den Streams geschlossen worden, sondern wegen der ominösen Werbung ;)

    Ich habe dort auch gerne Filme angesehen, hauptsächlich Kinofilme, die habe ich dann kurz durchgezappt und wenn man den Film gut fand ist man ins Kino, denn der Sound und die große Leinwand kann man zu hause schlecht nachmachen, oder man ist Millionär und baut sich sein Kino ins Haus. ;)

    Auch können sie nix gegen die Nutzer machen, denn man hat sich ja einen Stream angesehen, genau wie auf Youtube. Und so lange man keine Uploads macht kann man auch nicht wegen Streaming&Urheberrechtsverletzung belangt werden.

    Also keine Panik, wenn der Schaden der Werbung und die verstrickung von den Seitenbetreibern geklärt sind, dann wird die Seite bestimmt bald wieder Online gehen.

    Gruss
    Baba

  10. auf der seite steht „Die Domain zur von Ihnen ausgewählten Webseite wurde wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung zur gewerbsmäßigen Begehung von Urheberrechtsverletzungen geschlossen.“

    Haben diese Bauern kein LOGO oder sowas und dann im Quelltext:

    , Kuhtreiter in grünen Uniformen …

  11. auf der seite steht “Die Domain zur von Ihnen ausgewählten Webseite wurde wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung zur gewerbsmäßigen Begehung von Urheberrechtsverletzungen geschlossen.”

    Haben diese Bauern kein LOGO oder sowas und dann im Quelltext:

  12. Richtig so. Es ist nichts anderes als wenn ich eine Schachtel Zigaretten oder sonst etwas im Laden klaue. Problematisch ist dass bei den „Usern“ das Unrechtsbewusstsein fehlt.
    Früher sind die Leute wegen den hohen Datenraten ja noch aufgefallen, aber in der Zeit von Youtube und Steam ist selbst das kein Indikator mehr.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising