Google Earth lässt Euch jetzt auch unter Wasser navigieren

google

Zwar geht es auch mit dem neuesten Update von Google Earth nicht gleich 20.000 Meilen unter das Meer, dennoch hätte Jules Verne sicherlich seine Freude daran gehabt. Ihr könnte nämlich jetzt auch durch die Landschaft unter Wasser bummeln.

Google schreibt: „Entdecke den Meeresboden mit den von der Columbia University bereitgestellten Karten, die die Hälfte der bislang kartografierten See abdecken – eine Fläche größer als Nordamerika. Dank Daten der California State University Monterey Bay kannst Du außerdem die Cordell Bank und den Golf der Farallones vor der Küste Kaliforniens erkunden. Von der University of Hawai’i stammt eine 50-Meter-Synthese der Hawaianischen Inseln.“

[Jesus Diaz / Tim Kaufmann]

[Via Youtube, New Scientist]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising