Die besten Funktionen von iOS 5 schon jetzt verwenden

1230-ios-5-now

Als Apple auf seiner World Wide Developer Conference WWDC 2011 Anfang der Woche das neue mobile Betriebssystem iOS 5 vorstellte, waren einige sicher sehr enttäuscht, dass man die fertige Version erst irgendwann im Herbst 2011 ausprobieren kann. Und der neue Lockscreen mit Benachrichtigungen, schnurloses Syncen und einen besseren Safari gibt’s erst dann? Nicht, wenn ihr unseren Ratgeber befolgt.

Man kann schon jetzt zahlreiche Funktionen, die Apple in iOS 5 eingebaut hat, nutzen. Dazu muss man kein Apple-Entwickler sein, was immerhin rund 100 US- Dollar im Jahr kostet. Die Teilnehmer dieses Programms erhalten iOS5 schon jetzt in einer sehr frühen Vorabversion für ihre iPhones und iPads. Nein, es geht auch anders.

Einige dieser Anwendungen erfordern einen Jailbreak. Das ist nichts Wildes – das iPhone und das iPad und auch der iPod touch funktionieren danach wie gehabt, nur kann man dann auch Anwendungen aufspielen, die nicht von Apple freigegeben worden sind und die sich nicht im offiziellen App-Store unter iTunes finden. Allerding verliert man damit die Gerätegarantie. Vielmehr gibt es dann einen alternativen App-Store zusätzlich – den Cydia Store. Er erscheint als Icon auf eurem iOS-Gerät, wenn ihr den Jailbreak durchgeführt habt.

Ein besseres Benachrichtigungssystem

Anwender von iOS werden derzeit noch neidisch auf Androidgerätebesitzer blicken, denn hier ist das Benachrichtigungssystem eindeutig besser gelöst. Bis zum Herbst will Apple mit iOS5 zwar kräftig nachholen und ebenfalls ein schönes System anbieten, aber bis dahin kann man ja schon einmal den MobileNotifier aufspielen. Diese App funktioniert nur mit iOS-Geräten, auf denen ein Jailbreak ausgeführt wurde. Übrigens: Apple hat den Entwickler des MobileNotifiers (Peter Hajas) eingestellt – es ist also kein Wunder, dass iOS5 ein besseres Benachrichtigungssystem erhält.

Wer nicht bis Herbst warten will, kann mit dem MobileNotifier eine bemerkenswert gut funktionierende Alternative aufspielen, die auf einem übersichtlichen Interface über fällige Termine, eintreffene E-Mails und zahlreiche andere Benachrichtiggungen, die Apps unter iOS abschicken, sehen kann.

Schnurlose Synchronisation

Ich finde es ist ein richtiger Krampf, iOS-Geräte mit ihrem kleinen weißen Kabelsteckersalat immer mit dem Rechner verbinden zu müssen, um sie mit iTunes zu synchronisieren. Apple hat nun endlich eingesehen, dass das in Zukunft einmal geändert werden muss. iOS5 ermöglicht die Synchronisation über WLAN.

Die wunderbare App Wi-Fi Sync gibt es schon eine ganze Weile. Sie ermöglicht es, das iDevice schnurlos mit iTunes abzugleichen. Leider funktioniert Wi-Fi Sync nicht so schön im Hintergrund und auch nicht so simpel wie Apples neues iCloud- Angebot. Aber es kann dafür nicht nur über das lokale WLAN sondern auch über andere Netze hinweg arbeiten. Perfekt ist Wi-Fi Sync nicht, aber es ist viel besser als die schnurgebundene Synchronisation. Wer es ausprobieren will, muss sein iDevice jailbreaken und 10 US-Dollar springen lassen.

Safari Reader

Der neue mobile Safari soll Webseiten so darstellen können – auf Wunsch ohne störend Header und Navigationsleisten an den Rändern. Einfach nur den puren Text. Sowas kennt man schon, wenn man zum beispiel den Safari für Windows oder Mac OS X einsetzt. Der sogenannte Reader-Modus soll nun auch in iOS5 einziehen. Bis es soweit ist, kann man auf sein iOS-Gerät auch Instapaper aufspielen. Die App ist nicht nur dafür gedacht, Webseiten-Texte offline verfügbar zu machen sondern sie auch mit anderen Geräten des Anwenders zu synchronisieren. Nett, dass dabei im Vorbeigehen auch noch das gleiche gemacht wird wie beim Safari-Reader-Modus: Überflüssige Seitenelemente werden einfach entfernt.

Tabbed Browsing

Warum Apple erst bei der fünften Version des mobilen Safari auf die Idee gekommen ist, Tabs in den Browser einzubauen, ist uns schleierhaft. Die Alternative, mit einer Art Bildergalerie zwischen den einzelnen geöffneten Seiten hin und herzuschalten, ist sehr mühsam und außerdem sehr häufig die Seite neu geladen. Und das nervt nicht nur, sondern kann auch ganz schön ins Geld gehen, wenn man nicht mit einer Flatrate unterwegs ist.

Wenn man nicht bis Herbst warten will, um endlich Tabs auf Safari nutzen zu können, kann auch mit alternativen Browsern von Drittherstellern vorlieb nehmen. Einer unserer Favoriten ist die App Atomic Web. Darin sind nicht nur die Tab- Funktionen enthalten sondern auch zahlreiche andere Features, die man sich von einem Browser wünscht.

Eine bessere Kamera-App

iOS 5 soll eine deutlich bessere Kamera-Applikation mit sich bringen. Mit Camera+ kann man schon jetzt die meisten der neuen Funktionen als App auf sein iOS-Gerät bringen. Ursprünglich hatte diese App übrigens einmal den Lautstärkeknopf des iPhones als Auslöser verwendet. Das sorgte für einen Rausschmiss aus dem App-Store von Apple. Nun hat Apple selbst erkannt, dass es doch ganz nützlich ist, wenn man einen Hardwareauslöser im iPHone hat und das ist der Lautstärkeknopf. Ich glaube einige Entwickler von Camera+ sind nun ziemlich sauer auf die Wendehälse bei Apple.

Aber wie auch immer – Camera+ ist wieder im App-Store, nachdem die Auslöserfunktion entfernt wurde. Die kann man übrigens mit SnapTap zurück kriegen – nur muss dazu ein Jailbreak-iOS-Gerät zur Verfügung stehen.

Erinnerungs-App

Es ist sehr verständlich, dass Apple nun endlich eine To-Do-App in iOS eingebaut hat. Zumal derartige Anwendungen im App-Store äußerst populär sind. Apple hat sogar noch einen drauf gelegt und hat seine „Reminders“ getaufte App mit ortsbezogenen To-Dos ausgerüstet. Geht man zum Beispiel in den Supermarkt, kann die App automatisch die passende To-Do Liste aufrufen – vermutlich wird das der Einkaufszettel sein. Dazu muss natürlich hinterlegt werden, an welchen Koordinaten der Supermarkt liegt.

Ganz so ausgefeilt ist unsere Alternative Wunderlist nicht. Diese optisch sehr ansprechende App besitzt eine Synchronisationsfunktion über die Cloud und kann auch auf dem PC und Mac OS X verwendet werden. Folglich hat man seine To-Do-Listen immer dabei. Die App ist sehr minimalistisch aufgebaut – viele Funktionen gibt es nicht aber das erleichtert auch den täglichen Gebrauch denn nichts ist schlimmer als Funktionitis: Viele, selten benutzte Möglichkeiten, die man deshalb sowieso nicht bedienen kann und die das Interface vollmüllen. Von dieser Krankheit haben sich die Entwickler von Wunderlist (noch) nicht anstecken lassen und präsentieren ein ziemlich aufgeräumtes Interface.

Alternativ können wir noch die App SmallTask empfehlen. Sie speichert ihre Daten in der Dropbox und ist ebenfalls simpel und effizient aufgebaut. Ein Mac OS X Programm, mit dem man seine Aufgaben auch am Rechner bearbeiten kann, bietet der Hersteller ebenfalls an. Für aufwändigere Planungen gibt es „Remember the Milk“ – damit ist schon richtiges Aufgabenmanagement möglich.

iMessages

Einige titulieren die neue Funktion iMessages als SMS-Killer. So ganz recht haben Sie damit nicht, denn der Nachrichtendienst mit Text, Chat, Fotos und Videos funktioniert nur zwischen iOS 5-Geräten, während SMS nicht systemgebunden sind. iMessages erinnern eher an den Blackberry Messenger. Es gibt zwar keine direkte Alternative für Apples Nachrichtendienst, der Telekommunikationsbetreiber ziemlich vor den Kopf gestoßen hat, aber mit TextFree kann man zumindestens Textbotschaften per SMS verschicken – (kostenlos) – und nicht nur an iPhones. Leider nur im US-App-Store. Es gibt aber vor allem zahlreiche Messaging-Lösungen wie Beejive für iOS, die neben ICQ auch noch andere Chatprotokolle unterstützen. Damit kann man auch Leute erreichen, die am PC oder Mac sitzen. [Adam Dachis / Andreas Donath]

[Via Lifehacker]

Tags :
  1. Wenn ihr schon einen Jailbreak empfehlt, dann solltet ihr auch dazu erwähnen, dass man dann jegliche Garantie für sein Gerät verliert und er nicht mehr von Apple repariert wird.

  2. Ich als krasser Apple Käufer sage aber auch solang iMessege nicht auf anderen Plattformen verwendbar ist ist das harter schmutz ! :D

  3. und im übrigen sind das sehr schlechte Alternativen, da hier davon ausgegangen wird das JEDER einen Jailbreak hat, was nicht der Fall ist.

  4. Wieso schreien die Leute ie am wenigstens Ahnung haben immer “ wuähhh mit Jb habt ihr keine Garantie mehr“ ?

    Schonmal was von „Wiederherstellen gehört? Dauert 5 min und der JB USt. NULL nachzuweisen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising