Chinese geht als Iron Man zur Arbeit

ScreenClip

Wang XiaoKang war vom Iron Man-Film so begeistert, dass er sich selbst eine Rüstung gebaut hat, die dem Filmvorbild in nichts nachsteht. Er ging damit zur Arbeit.

Der Chinese gab rund 3000 Yuan (320 Euro) aus und verbrachte drei Monate, um die Iron Man-Rüstung fertigzustellen. Das Superheldenkostüm hat seinen eigenen „Reaktor“, LED-Lichter und einen kühlenden Lüfter, denn im Inneren wird es ziemlich warm. Das Kostüm wiegt stolze 50 kg.

Nach den letzten Malarbeiten überraschte XiaoKang seine Kollegen und verängstigte das Sicherheitspersonal, als er auf dem ZTE Campus in Shanghai einmarschierte. XiaoKang plant übrigens schon einen Nachbau des Nachfolgers Mark III. [Kelly Hodgkins / Andreas Donath]

[Via Wang XiaoKang, MIC Gadget]

YouTube Preview Image
Tags :
    1. hehe,
      junge.. sacht er.. ich hab schon öfter gegen asiaten basketball gespielt und ich kann dir sagen, dass je kleiner die sind, desto älter sind se ^^
      also mein gegenspieler sah aus wie 14 und war 29 :)…
      er hat mich auf über 30 geschätzt und damals war ich 19..
      dafür haben wir hier einfach kein gefühl

  1. @iphoneuser

    Das ist kein kleiner 6 jaehriger Jungen, sondern offensichtlich Mitarbeiter einer Fima.

    Das Iphone bekommst du in China relativ billig zu einem Mobilfunkvertrag dazu.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising