Kochtopf als Aufladestation für Handys

tesusbpot

Dieser Kochtopf wird nicht etwa über USB erhitzt sondern sorgt dafür, dass USB-Geräte geladen werden können. Dazu wird ein Teil der Energie, die sonst beim Erhitzen von Wasser verloren gehen würde, zum Laden der Akkus verwendet.

Die Topf-Ladestation der TES NewEnergy Corporation ist eine Alternative zu Solarzellen für Netzteile, die in Japan gerade auf den Markt gekommen ist.

Ich weiß zwar nicht, ob es Sinn macht, ein USB-Kabel in der Nähe eines offenen Feuers herumbaumeln zu lassen, aber es scheint sicher zu sein. Ein iPhone soll innerhalb von fünf Stunden aufgeladen sein. [Kat Hannaford / Andreas Donath]

[Via TES, Asiajin, CrunchGear]

Tags :
      1. Ja klar .. aber wenn man beim Campen ist, macht man doch selten ein Gulasch oder? So geht es mir zumindest ..
        Ich glaube einfach das die Durchschnittliche Kochdauer einfach zu gering ist .. Oder man macht extra ein Feuer um sein Handy zu laden :D
        –>> Waldbrände entstehen, gewisse Tierarten sterben und es gibt verletzte .. und alles NUR wegen einem iPhone ;)

  1. wäre finde ich wesentlich interessanter wenn das nicht an einen topf gebunden wäre sondern einfach nur nen feuerfestes stück was man dann auch in ne glut reinschmeissen kann, wäre beim trekken sehr praktisch

  2. In japan haben sie seit fukoshima eine so hohe strahlung da laden sich die iphones über die Luft auf, sehr praktisch und funktioniert überall, sogar im flugzeug..Ohne kabel ! das wäre doch auch was für Deutschland, also alle akw´s wieder ans netzt und laufenlassen ,der rest kommt dann von selber..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising