Gefälschtes Handy tötet Inder

burningcellphoneburn

Durch einen tragischen Unfall kam ein 25jähriger Inder zu Tode. Er telefonierte mit einem gefälschten Handy, einem so genannten Shanzai, während dessen Akku lud.

Die Freunde des 25jährigen Dhanji Damor brachten ihn noch ins Krankenhaus, wo er von den Ärzten aber nur noch für Tot erklärt wurde. Todesursache war ein Stromschlag. Bereits im vergangenen Jahr war es zu einem vergleichbaren Unfall gekommen, bei dem eine Inderin starb.

Es ist sehr schwer für die Polizei, den Markt für Produktkopien trockenzulegen. Bei Jeans und Polos mag man das mit einem Augenzwinkern sehen. Wer noch nie eine billige Kopie aus China erwarb, der werfe den ersten Stein. Aber bei technischen Geräten bezahlt man nicht nur die Marke, sondern auch die technische Qualität. Im Zweifel geht es dabei sogar um Leib und Leben, das zeigt der Fall Damor auf tragische Weise. Finger weg von Billig-Handys, sei ihr Preis auch noch so verführerisch. [Casey Chan / Tim Kaufmann]

[Via Shanzai, UberGizmo]

[Bild: Shutterstock/Brent D. Pennington]

Tags :
  1. *wirf*

    *für Klamooten o.Ä. vor meinem 12 Lebensjahr haften meine Eltern – zumindest kann ich mich nicht daran erinnern
    *aktuelles alter: 27

  2. Stromschlag durch Handy halte ich ehr für unwahrscheinlich.
    Schuld wird das Ladegerät/Netzteil gewesen sein, das hat nämlich Netzspannung.

  3. ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass das netzteil nicht zum ladeverhalten des handys gepasst hat oder der akku fehlerhaft war, sich im endeffekt überhitze, explodierte und damit entlud

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising