Final Cut Pro X ist ab sofort im Mac App Store erhältlich

finalcut

Das lange Warten hat sich gelohnt. Apple hat endlich das langerwartete Update seiner Videoschnittsoftware veröffentlicht. Final Cut Pro X ist ab sofort über den Mac App Store erhältlich.

Die professionelle Videobearbeitungssoftware ist mit einer Funktionen namens Magnetic Timeline ausgerüstet. Damit kann ohne Spuren geschnitten werden. Außerdem soll eine automatische Inhaltsanalyse beim Sortieren der Daten helfen. Die Analyse startet beim Import und unterscheidet nach Aufnahmeart, Medium und Personen.

Die Magnetic Timeline wirft den Ansatz über Bord, Videos in mehreren Spuren zu schneiden. Stattdessen werden Clips einfach in das Material hineingezogen, während die anderen Clips zur Seite rücken. Elemente wie Untertitel und Soundeffekte können wie gehabt mit dem Videomaterial verknüpft werden – und bleiben es auch, wenn die Clips verschoben werden.

Die Sortierung der Clips über die Inhaltsanalyse erzeugt Sammlungen, die die Videoclips zum Beispiel nach Close-up-Aufnahmen und Weitwinkeleinstellungen und der Anzahl von Personen in der Aufnahme sortieren. Außerdem können Teile von Clips mit sequenzbezogenen Schlagwörtern versehen werden, um den Daten benutzerdefinierte Suchkriterien hinzuzufügen.

Final Cut Pro X ist über den Mac App Store für 239,99 Euro verfügbar und kostet damit erheblich weniger als die vorherige Version. Dazu kommt Motion 5 für Grafikanimation sowie Compressor 4 zum Codieren; diese Apps sind über den Mac App Store für jeweils 39,99 Euro erhältlich. [Adrian Covert / Andreas Donath]

[Via Apple , 9to5mac]

Tags :
  1. Kein XML, kein EDL, kein R3D Support…hmm weiß grad nicht wie ich das finden soll! Neues FinalCut sieht eher aus wie IMovie Pro :-/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising