Fotos von im Meer abgesoffener Kamera gerettet (Update)

camerainocean

Peter Govaars fand die im Foto abgebildeten Kamerareste an einem Strand in Kalifornien. Die SD-Karte steckte noch in ihrer Halterung. Nach der Säuberung konnte die Karte tatsächlich noch gelesen werden. 100 Fotos vom Juni 2007 fanden sich darauf. Die Kamera war vermutlich vier Jahre lang im Meer.

Ich kann mir irgendwie gar nicht vorstellen, dass eine SD-Karte nach so langer Zeit im Meerwasser noch funktioniert. Macht das Salz die Karte nicht kaputt? Wachsen da keine Tierchen oder Bakterien drin? Aber wie dem auch sei – die Karte hat es irgendwie geschafft und mit ihr die Daten. Govaars Reinigungsmethod war ziemlich simpel aber effektiv:

Er zerteilte das Kartengehäuse mit einer feinen Klinge und und reinigte die Elektronit mit Isopropanol. Damit sollte das Salz entfernt werden, damit es keine Kurzschlüsse gibt. Danach baute er die Karte wiederzusammen, steckte sie in einen Kartenleser und das wars.

Govaars hat eine Flickr-Seite mit den Fotos veröffentlicht und hofft natürlich, den Besitzer der Fotos ausfindig zu machen. Hoffen wir mal, dass das klappt. [Casey Chan / Andreas Donath]

[Via Found Camera Flickr, PetaPixel]

Update: Mittlerweile wurde der Besitzer der Kamera gefunden und die Bilder und die Überreste sollen bald auf den Weg zu ihm gebracht werden.

Tags :
  1. nun stell sich einer mal vor, woher die sd karte kommt? doch nicht etwa von der firma sandisk, welche ihren sitz und ursprungsort in kalifornien hat?

    doch! und deswegen halte ich für eine schöne kleine werbung. (schon alleine weil es rechtlich verdammt fragwürdig ist (gerade in amerika), einfach so die fotos zu veröffentlichen….)

  2. Hut ab für diese Leistung. Der Besitzer der Kamera wurde schon vor dem Veröffentlichen des Artikels gefunden. Solide Handwerksarbeit von Gizmodo. „Hoffen wir mal, dass das klappt.“

  3. Omg. Sehr viele Technikunternehmen haben in Kalifornien ihren Sitz… Werbung? Für was?? SD Karten?? SD Karten sind bereits Standard. Und warum sollte es sonst Strafbar sein, diese Fotos zu veröffentlichen? Nicht hinter allem steckt ein fieser Konzern ;) nimm deibe verschwörungsbrille wieder ab..

  4. super recherchiert, Sherlock.
    Besitzer gefunden! Auf Flickr zum Nachlesen:
    „The owner of the camera has been found and contacted! Thanks to everyone for their detective work. Arrangements are being made to get the SD card and pictures back to her.“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising