Russische Amateure bringen Globus an den Rand der Atmosphäre

globeballoon

Das ist so ziemlich das verrückteste Projekt von dem ich je gehört habe. Die Hauptrollen übernehmen ein Wetterballon, eine Kamera, ein Globus und eine Figur von Buzz Lightyear.

Das russische Team hat einen Wetterballon verwendet, der mit Wasserstoff gefüllt wurde. Darunter wurde eine Plattform gebaut, die unter anderem eine GoPro-Kamera und einen Globus trägt. Auf dem Globus haben die Jungs eine Figur von Buzz Lightyear geklebt. Ein Fallschirm sorgt für die sichere Heimkehr.

Mit an Bord ist auch noch ein GPS-Tracker, der den Kurs des Flugs aufzeichnete. Ziel des Fotoflugs war die Mondfinsternis 2011.

[Sam Biddle / Andreas Donath]

[Via English Russia]

Tags :
  1. achso ok, muss man also doch den quellen artikel lesen um schlau zu werden: „That is the aim of the launch : the beginning of the lunar eclipse over a layer of clouds.“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising