Hands On: Erste Begegnung mit dem HTC Evo 3D

107_0027

HTC hat eingeladen und wir kamen. Auf einem exklusiven Presse-Event in Istanbul wurde das HTC Evo 3D für den europäischen Markt vorgestellt. Hier unsere ersten Eindrücke vom Multimedia-Super-Smartphone.

Design und Verarbeitung

Das HTC Sensation ist das derzeitige Maß aller Dinge, wenn es um Qualität und Verarbeitung geht. Entsprechend schwer tut sich hier das HTC Evo 3D. Der 4,3 Zoll große Bildschirm wird von Gorilla-Glas geschützt, welches aber anders als beim HTC Sensation nicht gewölbt ist. Dadurch wirkt und ist das Evo 3D ein wenig dicker als die besagte Sensation.

Der Akkudeckel ist aus Plastik. Ja, das Evo 3D ist zum Teil ein Plastikbomber, der mit einer geriffelten Gummierung ein wenig aufgewertet wurde. Diese verleiht dem Smartphone einen guten Halt auf glatten Flächen und in der Hand. Die 3D-Kamera wird von einem gold-farbenem Alu-Rahmen umrandet, unter dem auch der Lautsprecher sitzt.

Der Rahmen ist aus dunklem Metall und weist eine moderne Körnung auf, die bei Sonnenlichteinstrahlung glänzt. Auf der linken Seite ist der Kamera-Button sowie der 2D/3D-Switch für die Kamera. Der Lautstärke-Regler ist aus Kunststoff und hat einen recht guten Druckpunkt.

Die Ausstattung und die Sache mit dem 3D

Hardware-technisch bewegt sich das Evo 3D auf dem gleichen Niveau wie das Sensation, wurde aber an einigen Stellen deutlich verbessert. So ist der Arbeitsspeicher auf 1 GByte angehoben worden, der Akku fasst nun 1730 mAh. Der Datenspeicher ist noch immer 4 GB groß, von denen 1,13 GB zur freien Verfügung stehen. Wem das zu wenig erscheint, der kann den Speicher dank MicroSDHC um bis zu 32 GB erweitern, eine 8 GB Karte liegt dem Gerät schon bei. Wie auch schon beim HTC Sensation beträgt die Display-Auflösung qHD.

Doch es ist die 3D- Kamera, die das Evo 3D von den restlichen Smartphones abhebt. Der stereoskopische Bildschirm stellt Fotos, Filme und Spiele so wie man es erwarten würde, in 3D dar. Das klappt auch ganz ordentlich, wenn man darauf achtet, das Smartphone in Augenhöhe zu halten. Schaut man bei eingeschalteter 3D-Funktion von der Seite, treten Geisterbilder auf, wie man sie von Wackelbildern kennt. Ein Phänomen, das auch Gameloft bekannt ist. Kommende Spieletitel werden auf die G-Sensor-Steuerung verzichten, dafür aber einen Regler aufweisen, mit dem die 3D-Schärfe dem eigenen visuellen Empfinden angepasst werden kann.

3D-Fotos klappen mit der Kamera sehr gut. Die Auslösezeit ist nur geringfügig länger als bei der Aufnahme in 2D. Besitzer von 3D-fähigen TV-Geräten können sich freuen, denn das Evo 3D überträgt Bild und Ton über einen, nicht im Lieferumfang befindlichen, HDMI-Adapter auf das Ausgabegerät. Den Content bekommt man demnächst aus der Videothek/Store HTC Watch – welche 3D-Filme dort bereitstehen werden, war zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt, aber es sollte für jeden etwas dabei sein.

Vorläufiges Fazit

Das HTC Evo 3D ist ein Smartphone der neuesten Generation, mit dem HTC zeigt, was möglich ist. Zu sagen, 3D sei auf einem Smartphone überflüssig, ist falsch. Mit dem Evo 3D werden multimediale Inhalte und auch Spiele zu einem echten Erlebnis, das man nicht mehr missen will. Ob das Smartphone aber für einen selbst geeignet ist und wie oft man Filme und Spiele in 3D unterwegs genießen will, muss jeder für sich entscheiden. Ein Langzeittest wird zeigen, wie gut sich das HTV Evo 3D im Alltag schlägt. Spätestens wenn die Entwickler das Potential vom „3D zum Mitnehmen“ erkennen, könnte das Evo 3D ein echter Hit werden.
[Jakob Ginzburg]

Tags :
  1. Da ich den „Apple-Ginzburg“ ja hin und wieder mal wegen seiner „Berichterstattung“ kritisiere, will ich an dieser Stelle auch mal ein Lob aussprechen. Einen objektiven Artikel wie diesen liest man leider viel zu selten bei Gizmodo. Wäre schön wenn wenigstens der überwiegende Teil eurer so „neutral“ und informativ wäre wie dieser hier.
    Von daher, vielen Dank an den Schreiberling.

      1. Stimmt!

        Ich lese Gizmodo.de auch nur um mich über die schlechten Beiträge auszulassen. (Welche leider echt teilweise schlecht sind)

        Für die richtigen News lese ich dann Gizmodo.com

        Wie viel kriegen die Praktikanten pro Beitrag? 1€?

  2. Es geht mir einfach nicht in den Kopf, dass man mit nur 2 Linsen ein dreidimensionales Bild knipsen kann. Das ist ja nur in der Horizontalen räumlich abgelichtet, bzw. vertikal, hält man die Kamera aufrecht… Denkt da jemand gleich?

    1. Ach iMike004 – deswegen läufst du mit deinen zwei Augen auch ständig gegen die beschissene Tür deine Kinderzimmers, oder? Aber was die Evolution bei Fantastilliarden von Lebewesen und was die Physik erreicht hat, stellst du mit deinem beschränktem Verständnis einfach mal so in Frage. Lass dir einfach mal ein drittes Bein wachsen, damit du nicht ständig vornüber auf deine weiche Birne fällst.

  3. Die Qualität der Beiträge wird schon besser. Auch wenn sie teilweise Twitter-Länge haben (bei dem hier nicht ;) )find ich sie dennoch nicht schlecht.

  4. Das HTC Evo 3D wird hier hoch gelobt; aber das LG P920 als Stück Dreck mit unnötigem 3D dargestellt? Da läuft doch was falsch oder nicht?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising