Augen ruinieren mit 3D-Aufsatz für Handys

3dglassesbox1

Mit der ToyIn3D-Box kann man mit jedem Handy 3D-Inhalte ansehen, verspricht der Hersteller. Dann könnte man sich das HTC Evo 3D also sparen? Nicht ganz, denn die Sache hat einen Haken.

Das Prinzip hört sich simpel an. Einfach die ToyIn3D auf ein Handy setzen, so dass man durch die beiden Gucklöcher auf das Display schaut. Schon sollen dem Betrachter die 3D-Bilder förmlich ins Auge stechen. Das ToyIn3D funktioniert aber nur, wenn man stereoskopische Bilder auf dem Handydisplay anzeigt. Das sind zwei Bilder, die aus einem leicht unterschiedlichen Aufnahmewinkel vom gleichen Motiv gemacht wurden.

Die Technik ist uralt – aber die Anwendung auf einem Handy ist neu. Das Ganze soll auch mit Filmen funktionieren, wenn sie entsprechend aufbereitet wurden. Und wo kriege ich die nun her? [Kat Hannaford / Andreas Donath]

[Via ToyIn3D, TheNextWeb]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Finde 3D hat im Kino zu bleiben und sonst nirgens wo…

    Allein diese schein 3D TV’s… omg wer kauft denn sowas?

    Schlimm dieser Hype

  2. immer wieder das gleiche: eine mengen leute die nicht gezwungen werden sich irgendwelche neuen gadgets zu kaufen versperren sich gegen neue technik.. so lange bis sie dann erschwinglich ist und jeder es hat. dann geht das ganze wieder von vorne los -.-

    wer keinen 3d tv haben möchte wird ja nicht gezwungen sich einen zu besorgen.. auch wenn die technik noch nicht ausgereift ist habe ich mich bei so manchem film im heimischen wohnzimmer über die effekte gefreut.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising