Der Trimaran, der auch ein Alien-Raumschiff sein könnte

xlarge_adastra_01

Ich mag Segelboote und bei Yachten stellt sich mir der Kamm hoch. Aber ich kann mir dennoch gut vorstellen, mit der 42 Meter langen Adastra durchs Mittelmeer zu schippern. Der Trimaran sieht wie ein Alien-Raumschiff aus - und es gibt ihn wirklich.

Die Adastra wird gerade in China für Anto und Elaine Marden gebaut. Das Paar aus Hong Kong lässt sich ein Schiff mit 16 Meter Breite bauen. Neun Passagiere und eine Crew bestehend aus fünf bis 6 Personen hat darauf Platz.

Das Schiff wird mit einem Motor des Typs Caterpillar C18 angetrieben, der im Hauptrumpf sitzt. Der hat 1150 PS. In den beiden äußeren Rümpfen sitzen Yanmar-Motoren mit 110 PS. Die Adastra soll eine Geschwindigkeit von 22,5 Knoten erreichen und besonders ruhig im Wasser liegen.

Die Aufbauten bestehen fast vollständig aus Carbon und die Rümpfe bestehen aus einer Glasfaser-Kevlar-Schaumstruktur. Die Einrichtung ist komplett auf Gewichtsreduktion getrimmt. Die Eichenhölzer im Inneren sind nicht massiv sondern bestehen aus Platten mit einer Wabenstruktur.

Lieber Anto und liebe Elaine Marden, wenn Ihr jemanden sucht, der das Logbuch schreibt oder einfach nur gute Cocktails mixen kann – hier bin ich! [Jesus Diaz / Andreas Donath]

[Via John Shuttlework, Future Yacht]

Tags :
    1. Ich habe das mal ausprobiert, habe aber keine 22,5 Knoten in mein Taschentuch bekommen. Entweder 22 oder 23. Irgendwie ist mein Taschentuch nicht dezimal veranlagt ;-)

  1. „Das Schitt wird mit einem Motor des Typs Caterpillar C18 angetrieben,“

    Das Schitt? ;D hahaha korrigier das mal, aber hört sich trotzdem lustig an.

    Motor von Catepillar? sind die nicht sonst in so Baugeräten?

    1. „Motor von Catepillar?“ Es ist festzustellen: Der Vertipper-Feststeller hat sich vertippt. Es heißt doch Caterpillar – also mit (insgesamt) zwei rrrrrrrrrrrrrr
      ;-)

    2. Caterpillar Inc. ist der weltgrößte Hersteller von Baumaschinen mit Hauptsitz in Peoria, Illinois (USA). Neben Baumaschinen stellt Caterpillar auch schnell- und mittelschnelllaufende Diesel- und Gasmotoren und (über die Tochterfirma Solar) Industriegasturbinen her.

      INFORMIERE DICH ERST MAL DU DEPP

  2. Da wird wieder ein schönes Schiff gebaut, und dann wieder bei einer übertrieben Greenpeace-(Über)(Re)Aktion versenkt. Leut das geht doch günstiger! Früher hatte man noch Torpedos oder Wassermienen dafür. :P
    (Könnte man vielleciht als Sonderausstattung betrachten ^^)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising