Review: Jabra HALO

Jabra_stereo_headset_step6

Bluetooth Stereo Headsets gibt es viele, doch nur wenige bieten eine ähnlich gute Qualität, wie es kabelgebundene Kopfhörer tun. Solche, die dann auch noch komfortabel auf dem Kopf sitzen, gibt es nur eine Handvoll. Ob das Jabra HALO dazu gehört?

Es ist schwer zu sagen, wie Jabra es geschafft hat, die Sendeleistung dieses Headsets dermaßen zu erhöhen, doch es macht sich bemerkbar – sowohl positiv als auch negativ. Erfreulich ist, dass der Klang rein und klar ist. Besitzer von älteren Handys (wie dem Nokia N95) und Smartphones (LG GM750) werden aber nur selten in den Genuss kommen. Hier reicht die Leistung nicht immer aus, so dass es gelegentlich zu Abbrüchen bei der Übertragung kommt. Doch auch das ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Am PC und Mac funktionierte die Übertragung aber ausgezeichnet.

Liebhaber des Rock- und Metal-Genres werden mit dem Jabra HALO sehr viel Freude haben. Das Stereo-Headset ist, ohne zu übertreiben, eine Wucht – zumindest wenn es um Bässe und laute Klänge geht. Im Vegleich mit anderen Consumer-Headsets, macht das Jabra eine sehr gute Figur. Apropos laut! Auf der höchsten Lautstärke-Stufe ist das Jabra HALO laut, verdammt laut.

Laut und deutlich hören einen auch die Gesprächspartner, wenn man das Headset zum telefonieren benutzt. Der Hersteller gibt eine Gesprächszeit von 8 Stunden an, im Test kam das HALO sogar auf über 8 Stunden reine Gesprächszeit.

Das Headset selber bietet zwei Komfort-Funktionen. Auf der rechten äußeren Seite befindet sich ein Touch-Feld, mit dem die Lautstärke reguliert und bei doppeltem Drücken der nächste Titkel ausgewählt werden kann. Mit der Multifunktions-Taste können Gespräche angenommen und beendet oder die Musik pausiert werden. Auf der Innenseite befinden sich die LED-Anzeigen für Akku und Bluetooth. Beide Hörmuscheln können auch in der Länge verändert werden.

Um das HALO in eine kompakte Form zu bringen, werden die beiden Lautsprecher nach innen eingeklappt. Das Headset geht dann automatisch aus, was den Akku schont. Im Test hielt das Jabra HALO über elf Stunden am Stück durch. Damit der Akku noch länger mitmacht, kann das HALO auch über ein mitgeliefertes Kabel an die 3,5mm-Klinke angeschlossen werden, wodurch es kaum Storm verbraucht.

Wenn wir schon beim Lieferumfang sind. Neben dem Headset selbst steckt in der Box auch eine Tasche aus samt-ähnlichem Stoff. Neben der bereits erwähnten 3,5mm-Klinke-zu-USB ist auch ein Micro-USB-Kabel beigelegt, über das das HALO geladen wird. Natürlich dürfen auch die Bedienungsanleitungen und ein Garantieschein nicht fehlen.

Die Verarbeitung des Headsets ist größtenteils ausgezeichnet. Die Innenseite ist mit einem Samt-ähnlichen Stoff verkleidet und erhöht den Tragekomfort enorm. Leider hilft das nur bedingt, das HALO auf dem Kopf zu behalten. Das ist übrigens auch der größte und einzige Negativpunkt: Das Headset ist nicht für das Joggen geeignet. Ebenso wenig sollte man sich zum Binden der Schnürsenkel bücken, wenn sich das Headset auf dem Kopf befindet – es fällt bei ruckartigen Kopfbewegungen sehr leicht herunter. Die Einsatzmöglichkeiten des Jabra HALO sind gemütliches Musikhören auf dem Sofa, im Bus oder beim entspannten Spazierengehen im Park. Mit dem geringen Gewicht von nur 80 Gramm fühlt man das Headset kaum auf dem Kopf und trotz der Herstellerangabe, es sei nicht regendicht, traten nach einem entsprechenden Test keine Probleme auf.

Fazit

Das Jabra HALO ist ein großartiges Stereo-Headset für einen fairen Preis. Die Klangqualität überzeugt und die Verarbeitung ist gut. Wer an dem modernen Design gefallen findet, wird mit diesem Stereo-Headset viel Freude haben

Tags :
  1. Hallo,
    ich habe das Headset jetzt schon seit >1 Jahr und ich kann den Lob des Artikels fast komplett bestätigen. Einziges Manko, das nach 6 Monaten auftrat war, dass man das Headset nicht mehr aufladen kann ohne dass es aufgeklappt also an ist. Ansonsten ist das Headset echt TOP :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising