Glückspilz überlebt Armbrustschuss ins Gesicht

Einen Pfeil ins Gesicht zu bekommen ist schon ein verdammt großes Pech, das meist tödlich endet. Dieser Teenager hier hat Glück gehabt - und es unverletzt überlebt.

Das Eindringen des Pfeils aus einem Meter Entfernung in die Wange hat der Teenager laut eigenen Angaben nicht gespürt. Er wollte nur von einem Kumpel wissen, ob ihm ein Pfeil im Gesicht steckt.

Danach ging es unmittelbar ins Krankenhaus, wo die Ärzte feststellten, dass keine wichtigen Arterien und Nerven beschädigt wurden, wenn auch nur um Millimeter.

Was für ein Glückspilz. Künftig möchte er um Mittelalterwaffen übrigens einen weiten Bogen machen. [Sam Biddle/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Daily Mail]

Photo via Archant

Tags :
    1. dem kann ich mich nur anschließen! Herr Ekkehard- Bernerth (Autor,) sollten Sie sich im Journalistikstudium versuchen – Finger weg! Vielleicht finden Sie ja im neuen Freiwilligenjahr (nach Enden der Wehrpflicht) Ihre Erfüllung! Oder bei BILD…

  1. Liebe Leute,
    Das ist doch nicht unverletzt!! Wäre der Pfeil an deiner Wange abgeprallt ohne einen Kratzer zu hinterlassen halte ich das für unverletzt. Nichts desto trotz hatte der Kerl offensichtlich Glück.

  2. “Hey alter, steckt mir da nen Pfeil im Gesicht?”
    “Öhhh…ja!”
    “Shit. Wart ma ne minute, ich geh kurz den Notarzt anrufen”

  3. Wilkommen bei Gizmodo. Das Gadget weblog – digital lifestyle today and tomorrow.

    Wer auch immer der autor war. Fick dich und geh zu rtl2. Danke.

  4. Was habt ihr gegen den Artikel, ich finde der ist sehr interessant. Das Gadget daran ist der Bogen xD. Und seit wann lässt Gizmodo Kommentare zu mit beleidigungen an den autor Zitat: “f*** Di.**” und geh zu RTL 2, aber wenn ich konstruktive Beleidigungsfreie Kritik schreibe, lässt ihr es nicht zu. Übrigens gibt es schlimmer Artikel, habt ihr Schonmal die Applebash Artikel von Jakob G. Gelesen xD

  5. Ich glaube „Glück im Unglück“ trifft Situation besser als Glückspilz! Ich meine das ist doch absolut kein Glücksfall das er einen Pfeil in die Backe geballert bekommen hat.

  6. Als ich “unverletzt” gelesen hab, musste ich auch erst mal lachen xD
    Haut und Wangenknochen durchbohrt, aber unverletzt. haha ^^

  7. Das Wichtigste hat der Autor leider in diesem Artikel vergessen: Der Typ ist in Wirklichkeit RoboCop. Somit lässt sich zum einen erklären, warum es bei den massenhaften Pfeil-ins-Gesicht-Unfällen die auf der Welt passieren hier gut ausgegangen ist und zum anderen, warum dieser Artiekl auf GIZMODOOOO erscheint.

  8. Was für ein Glückspilz! Er schießt sich selber ein Pfeil ins Gesicht! Was für ein Glückspilz! Freunde und Bekannte werden ihn für das Bild noch lange auslachen! Was für ein Glückspilz! Eine Narbe wird sicherlich bleiben! Was für ein Glückspilz!

  9. Der arme Kerl tut mir Leid und ich hoffe es geht ihm bald besser. Zum Glück scheint es sich hier um eine Sportarmbrust mit entsprechend geringer Leistung und um einen Bolzen ohne Jagdspitze (http://www.bogensportwelt.de/3er-Pack-Jagdspitzen) gehandelt zu haben.

    Schusswaffen, gleich welcher Art, gehören nicht in den Haushalt. Selber trainiere ich mit combat Pistolen und es würde mir nicht einmal im voll trunkenen Zustand einfallen so etwas gefährliches mit nach Hause zu nehmen.

  10. *kopfschüttel*
    Ich werde das Gefühl nicht los, dass dieser Beitrag mehr Kommentare hat, als alle anderen Beiträge im Monat zusammen….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising