Anonymus hackt Apple

apple-hack

Der Cyber-Krieg geht, nachdem sich LulzSec verabschiedet hat, weiter. Jetzt wurde Apple gehackt, doch es wurden keine Kundendaten entwendet, sondern die Zugangsdaten von Admins.

Apple wurde schon im Vorfeld über Sicherheitslücken auf der eigenen Webseite und den Servern gewarnt, hatte aber nicht das Bedürfnis verspürt, dieses Problem zu beheben. Jetzt hat Anonymus sich die Zeit genommen, in die Server des Unternehmens einzudringen und einige Datensätze zu erbeuten. Die nun veröffentlichten Daten beziehen sich jedoch nicht auf Nutzer, sondern auf Administratoren und spezielle System-User wie „backup“, „root“ und „admin“. Ob sich Apple nun rühren wird und die eigene Webseite absichert? [Jakob Ginzburg]

Tags :
  1. apple ist schlau, wenn es darum geht, produkte zu verkaufen. dass ms windows inzwischen das sicherere os ist sollte auch allen bewusst sein. MS ist auch nur seit einigen blauen augen sensibler geworden, und, windows ist nunmal DAS beliebtere Opfer-Betriebssystem. Noch…

  2. ..ein wenig mehr Details hätten es schon sein dürfen. Es wurden ~20 Nutzerdaten gestohlen, bestehend aus Username und Passwort. Die Passwörter sind mit 256bit verschlüsselt, wenn die auch aus Sonderzeichen, Zahlen etc. bestanden ist es für die Hacker so gut wie unmöglich die Passwörter innerhalb der nächsten 500-3000 Jahre herauszufinden.

    Und: Das war nur ein Apple-Server, auf dem Umfragen durchgeführt wurden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising