Dieser Raum wird von 1er- und 0er-Geistern verfolgt

dcr1

Wann wart ihr das letzte Mal in einem Raum in einem polnischen Schloss, der aus Holz und alten Computerteilen besteht? Gestern? Lügt doch nicht, das ist sicher das erste Mal, das ihr sowas überhaupt zu Gesicht bekommt.

Hinter dem Projekt steckt der polnische Künstler Marek Tomasik, der drei Jahre seines Lebens in das Holz/Computer-Zimmer im besagten Schloss investiert hat.

Noch eine kurze Warnung: Der Instalacja-Link hat es in Sich. 3D-Ansicht und so… [Jack Loftus/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Instalacja via Laughing Squid]

Tags :
  1. Computerteilen ? Das sind Computer-Gehäuse bzw Teile davon oder meist einfach nur irgendein Metallzeugs was irgendwo her sein kann. Computerteile sind eigentlich was anderes. Ich hätte jetzt ein Raum voll mit Platinen erwartet. Aber das was der gemacht hat ist ganz erhlich gesagt total lame…

  2. Drei Jahre? Ok, dann ist das wirklich Kunst. Denn ein normal begabter Mensch würde das in 3 Monaten hinkriegen. Es sei denn er hat die 360° Kamera auch selbst gebaut (was übrigens ÜBERHAUPT NICHTS mit 3D zu tun hat werter Autor.)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising