Michael Bay, Meister des Film-Recyclings

TF

Er hat es schon mal gemacht, und hat es nun wieder getan: Michael Bay, Regisseur von "Transformers 3", hat sich für den Roboteractionfilm an seinem eigenen Fundus bedient. Dieses Mal bei "The Island".

Es muss schon hart für Michael Bay sein, Michael Bay zu sein, mit all dem Geld das er zählen muss und all die Frauen, die er zu Objekten reduzieren muss. Zudem ist ein schlechter, lauter, künstlich in die Länge gezogener Drei-Stunden-Werbeclip für Autos genauso gut wie der nächste, weshalb man ihm eigentlich keine Vorwürfe machen kann, lustig Szenen aus anderen Filmen zu verwenden.

Selbst wenn es nicht das erste Mal ist… [Max Read/Jens-Ekkehard Bernerth]

YouTube Preview Image YouTube Preview Image

[Slashfilm]

Tags :
  1. Ich finde es nicht verwerflich, das er ein paar wirklich kleine kurze Scenen aus vorhandenen filmen nimmt… mir wäre es nicht aufgefallen.

    „[…] Michael Bay zu sein, mit all dem Geld das er zählen muss“

    Is da jemand neidisch das er nicht so viel Geld hat? ;)

    Selbst Leute mit 20 Mio auf dem Konto sparen gerne 500.000€ für eine Scene, die sie nicht nochmal aufwendig neu drehen müssen.

    „[…] und all die Frauen, die er zu Objekten reduzieren muss“

    Das dürfte wohl eine Anspielung auf Megan Fox sein.

    Sex sells.

    Frau Fox, die er ja bekannter Weise recht sexy in seinem Filmen darstellen wollte, was Sie ja angeblich nicht wollte, oder wie sie nicht mit klar kam, komisch nur, was man so im Internet über Frau Fox findet ist much more sexy als in den Transformer Filmen, ich glaube ihr Hauptgrund lag in der Herrischen Art von Bay.

    Hab den 3. Teil noch nicht gesehen, aber mal gucken wie sich das Ex-Dessous Model Rosie so präsentieren wird.

  2. was für ein meinungs behafteter artikel. ich wette du (autor) hast ihn nie gesehn.
    ausserdem, was ist gegen recycling alter filmszenen einzuwenden, wenn sie sowieso bearbeitet werden und es im film überhaupt nicht auffällt? wird sehr oft gemacht…

    1. zitat von chiodoggy21:
      „The reason that this was done was because Gabriella Cedillo, an extra, was injured on set (while filming this exact scene). Bay needed the scene but they shut down filming in Indiana and Chicago after this happened, out of respect for Gabriella and her family…and they didn’t use the footage from filming the scene (the special effects were so huge that it was a one-time deal).

      Knowing that, I would say that it was a pretty smart way to put that scene together.“

  3. Naja, um ehrlich zu sein finde ich das jetzt auch nicht all zu verwerflich. Solange ich nicht im
    Kino sitze und denke „hey, genau diese Szene habe ich schoneinmal gesehen“ stört es mich nicht. Realitisch gesehen wird die Doppeltverwendung des Materials nur einem verschwindend kleinem Teil auffallen.

  4. also man muss echt arbeitslos sein, um das herauszufinden. und was soll den daran schlimm sein? er kann doch ruhig aus seinen eigenen filmen klauen.

    wenn wir schon bei „die insel“ und klauen sind. bei einem trailer von avatar haben die die filmmusik von „die insel“ geklaut („my name is lincoln“ heißt das lied)

  5. ich find sowas richtig mies.
    und ja. mich stört es.

    da braucht mir niemand mehr vorzuwerfen, dass ich mir die filme immer online ansehe.
    is doch n witz, ins kino zu gehen und verhältnismäßig sehr viel geld zu bezahlen um dann szenen aus älteren filmen sehen zu müssen. wofür bezahl ich denn diesen unverschämt teuren preis einer kinokarte????

    ob einem dies nun auffällt oder nicht ist da völlig egal.
    das is verarsche.

    1. Also ich zahle gerne um die 10 Euro damit sich eine Crew von 100-300 Mann mal eben 1 Jahr lang damit beschäftigt mich 2 Stunden lang zu unterhalten.

      Erstelle Du mir doch bitte mal einen netten Kurzfilm mit solchen Effekten. Braucht auch nur 1 Minute lang zu sein. 10 Euro wäre mir das wert. Aber nirgends abkupfern! :o)

    2. omg bist du ein looser :D
      du regst dich künstlich über solch einen scheiss im Kino auf, obwohl ohne junkies die sowas nachforschen noch nicht mal im geringsten geahnt hättes, von welchen Film das Material stammt.

      Ohne Menschen wie dich, gäbe es das Wort Jammerlappen nicht.

  6. Also mir hat der Film sehr gut gefallen, trotz „gelauter Szenen“. Solange man bei sich selber klaut ;-D, gute Szenen bleiben gut, auch in anderen Filmen.

  7. Die benutzte Szene ersetzt doch nur die eine Szene bei der sich beim Dreh damals eine Frau schwer verletzte. Hut ab also, dass man nicht das Material vom Unfall genommen hat, sondern stattdessen altes Material.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising