Mit Smartphones Augenkrankheit diagnostizieren

catra-system

Die Wissenschaftler vom MIT haben eine Smartphone App entwickelt, die mithilfe eines aufsetzbaren Okulars die Augenkrankheit Katarakt diagnostizieren soll.

Diese Krankheit ist auch besser bekannt als Grauer Star. Somit besitzt jeder Smartphone Nutzer nicht nur ein Multimedia Gerät, sondern gleichzeitig auch ein mobiles medizinisches Instrument.

Das System, auf dem der Diagnosevorgang basiert, nennt sich CATRA und bildet eine erschwingliche Variante, um den Grauen Star ausfindig zu machen und den Schweregrad der Erkrankung nachzuvollziehen.

Dabei werden lediglich ein Okular und eine Software, die auf dem Gerät installiert wird, benötigt. Die Software sendet Lichtblitze aus, von denen jeder auf einen unterschiedlichen Punkt auf dem Gelben Fleck fokussiert. Währenddessen schaut der Patient durch das Okular und nimmt die Lichtstrahlen als aufleuchtende Punkte wahr.

Wenn ein Strahl schwächer ausfällt als die anderen, bedeutet es, dass der getroffene Teil der Linse durch den Star verschlechtert ist. Der Patient drückt auf einen entsprechenden Knopf des Geräts, wodurch die Stärke des Strahls erhöht wird. Dies wird so lange wiederholt, bis die Person den Strahl erkennt.

Die Ergebnisse werden von der Software aufgezeichnet und ergeben schließlich ein genaues Bild der Linse. Darauf kann man erkennen, welche Bereiche wie stark vom Grauen Star betroffen sind.

Das System CATRA soll Anfang August auf der Konferenz Siggraph in Vancouver vorgestellt werden. [Kat Hannaford/Helene Gunin]

[via CATRA]

Tags :
  1. Fabelhaft. Ergebnis wird gleihc ins Netz weitergeleitet, und man bekommt Fielmann Reklame passig nach Hause geschickt.
    Ein Diabetes-Test fehlt noch. Man braucht nur auf’s iPhone Display pissen…………

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising