Spiele beherrschen mobile Downloads

pay

Apple hatte schon früh das Potential mobiler Spiele erkannt. Anders als bei Mitbewerbern wie Nintendo oder Sony bot das iPhone schon von Anfang an Spiele zum Download an. Das setzte sich durch.

Einer neuen Studie zufolge sind es Spiele, die am meisten heruntergeladen und konsumiert werden. Dicht dahinter sind Apps für die Wetterauskunft und Vorhersage. Soziale Netzwerke und Navigation lieben ebenfalls über der 50% Hürde. Weit unten abgeschlagen finden sich Apps, die sich mit der eigenen Vitalität befassen, sowie Software, die das Lernen erleichtert.

Außerdem zeigt die neue Studie, wie kauf-freudig iOS Besitzer sind. Mit 14,7 Prozent greifen sie am häufigsten zu Spielen. Dicht gefolgt von Android-Nutzern. Windows Phone 7, BlackBerry und Feature Phones teilen sich die letzten Plätze. [Jakob Ginzburg]

Tags :
  1. Nu ja, eine gewisse Logik kann man schon dahinter finden, seine Arbeitsumgebung bzw. seine sinngerichteten Anwendungen richtet man ein und nutzt sie, Spiele hingegen will man gern mal ausprobieren und wagt daher mehr Versuche, sie werden mit der Zeit ja auch öfter mal langweilig oder sind durchgespielt. Und selbst zur Verteilung bei Apple und Android kann man eine „gewisse Logik“ aufbauen: Bei Android dürfte es aufgrund der Gerätevielfalt eine grössere Menge Nutzer geben, die explizit Handys kaufen, auf denen weniger Spiele funktionieren, da sie diese weitgehend als Nutzgerät anschaffen. Bei Apple hat man ja die Verführung quasi in jedem Gerät dabei. (Und nö, soll absolut kein Geflame sein, ich mein das echt so :) )

  2. stellt euch vor es gab vor dem iphone auch schon einen handy markt für software und da gab es auch schon spiele. welch ein wunder. also warum immer solchen sprüche wie „Apple bot vor allen anderen Spiele zum Download an“ Was soll der dünnpfiff??

  3. Naja… eigentlich schade. Ich persönlich habe irgendwas um die 20 oder 30 Spiele und bisher locker über 300 Anwendungen geladen, spiele selbst kaum aber nutze das iPhone zum organisieren, als helferlein.

    Ich glaube nicht, dass die Smartphone-Spieler jetzt seit dem iPhone aus ihren Löchern gekommen sind. Nur früher musste man halt mit dem Leben was man hat… und da waren Snake und Slots auf dem Nokie 3210 nunmal das höchste der Gefühle (und haben mich ganz nebenbei deutlich mehr gefesselt als so Spiele wie Angrybirds, die man nach nen paar Stunden als erledigt abheften kann.

  4. @Jakob:
    Wo steht hier dass es sich um Handheld-Hersteller handelt?`Und wenn das Iphone ein Handheld im Sinne von mobile Spielekonsole wie GameBoy, DS usw. dann waren das andere Smartphones vor dem Iphone auch schon. Und damals konnte, man glaube es kaum, auch schon aus zig hundertausenden von Spielen, darunter auch viele sehr gute, wählen und zwar als download…

    @digiblogger:
    „und da waren Snake und Slots auf dem Nokie 3210 nunmal das höchste der Gefühl“
    Falsch. Vor dem Iphone bestand der Spielemarkt nicht nur aus Snakes und Co. Die Snake-Ära war weit davor…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising