Fünf Finger sind zu viel für die US Army

xlarge_fivefingersarmy

FiveFingers, das sind diese witzigen Schuhe, bei denen jeder Zeh seine eigene kleine Höhle bekommt. Quasi der Fingerling unter all den Fäustlingen, eh, Schuhen. In der US Army scheinen die Dinger beliebt zu sein. So beliebt, dass sie jetzt ausdrücklich verboten wurden.

Die Begründung lässt auf viel Stil-Gefühl in der Armeeführung schließen. Schließlich lautet die Anweisung: „FiveFingers und ähnliche Schuhe, bei denen jeder Zeh eine eigene Kammer erhält“ sind verboten weil sie „ein professionelles, militärisches Image unterwandern“.

Ach schade. Eine Kaserne, ein Wachposten davor, der in FiveFingers steckt – das wäre doch zu lustig gewesen. [Sam Biddle / Tim Kaufmann]

[Via GearJunkie]

Tags :
  1. Ich kauf mir demnächst solche Schuhe. Die haben ein unglaubliches Laufgefühl, fast wie Barfuß bloß mit geschützter Sohle. zum Klettern und zum Paddeln bzw Rafting bestens geeignet.

  2. Wenn man surft oder taucht oder so ist das ja OK, aber als Ersatz für normale Schuhe zu einer Uniform zum Beispiel ist das nicht schön, da stimme ich dem Argument einer Armeeführung ausnahmsweise zu 100% zu.

    … ist einfache nur „SCHIACH“, wie man in Österreich sagt, so wie so anderen dummen Kleidungsvorschriften aus Militär, Religion oder anderen Organisationen.

  3. Stimmt Gott hat Al Bundy den Auftrag gegeben – Jeder Zeh soll extra eingebunden sein.
    Hat da jeder Zeh auch eine eigenen Metall schutz?

  4. Super Schuhe. Ist echt ein neues und angenehmes Laufgefühl. Ernst genommen wird man darin allerdings nicht und das ist wohl eine der Hauptvorraussetzungen des Soldatendaseins ;-). Ansonsten: ++ Sehr zu empfehlen.

  5. Die Schuhe hab ich mal anprobiert vor zwei Wochen. Sind sehr ungwohnt zu tragen, leider kein bischen bequem. Hygienisch stell ich mir das auch nicht vor, bei normalen Schuhen trägt man normalerweise Socken? Geht hier nicht ^^ Ok, vll. Fingersocken ^^ Bleibt schlicht unbequem, will man sowas in bequem muss man ne Massanfertigung machen lassen.

    By the way, blöde Schleichwerbung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising