Das Motorola Milestone 3 hat einen geschlossenen Bootloader

android_motorola_logo

Trotz Motorolas jüngster Ankündigung, zukünftige Smartphones mit einem offenen Bootloader auf den Markt zu bringen, wird das Milestone 3 noch nicht diese Freiheit genießen können. Ob es nach dem Release einen Unlock geben wird, hat das Unternehmen noch nicht verraten.

Die meisten mobilen Geräte, die in den USA erscheinen, schaffen den Sprung auch nach Europa. So auch das Motorola Droid 3, hierzulande besser bekannt als Milestone 3, das nun ganz offiziell demnächst bei Verizon vertrieben wird.

Leider wird die Vorfreude von dem geschlossenen Bootloader getrübt. Motorola gibt an, bei dieser Entscheidung auf die Netzbetreiber einzugehen. Anders als in den USA könnte das Milestone 3 in Deutschland jedoch vielleicht mit offenem Bootloader erscheinen. Offiziell bestätigt wurde das aber noch nicht.

Mit einem offenen Bootloader ist es möglich, modifizierte Firmware auf das Gerät zu spielen. Dadurch steigt aber auch das Risiko von digitalen Infektionen und Garantieverlust. [Jakob Ginzburg]

[via motorola]

Tags :
  1. Also, wenn das MS3 in D auch gelockt wird, such ich mir definitiv einen anderen Hersteller. Im Moment hab ich das MS2, extra ohne Simlock gekauft. Da darf ich doch wohl auch erwarten, dass ich an Software drauf packen kann, was immer ich will und wenn es Ubuntu ist.

    Eigentlich schade, denn sonst bin ich (bis auf den ganzen Zusatzkrams, der wirklich viel Speicher frisst) mit der Hardware sehr zufrieden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising