Titan-Nase schützt Mann vor Kopfschuss

keep-your-nose-out-of-my-business[1]

Am vergangenen Donnerstag kam es in Michigan zu einer schweren Schießerei, bei der sieben menschen ihr Leben ließen. Robert Poore gehörte nicht zu ihnen, obwohl ihm direkt ins Gesicht geschossen wurde. Warum? Die Kugel traf seine künstliche Nase und prallte einfach von ihr ab.

Das Titan-Implant ist das Überbleibsel einer Krebserkrankung aus seiner Kindheit. Das Implantat hat ihn jetzt, Jahre später, vor einem sicheren Kopfschuss bewahrt.

Poore konnte nach ambulanter Behandlung mit wenigen Kratzern aus dem Krankenhaus entlassen werden. Fragt sich nur, ob er jetzt ein neues Implantat benötigt.

Fast zu schräg um wahr zu sein. Oder Iron Man existiert wirklich.

[Klaus Deja / Sam Biddle]

[via Wood TVHuffPo]

Tags :
  1. Ist es wichtig vor dem Erwerb des hier vorgestellten Gadgets Krebs zu haben? Wenn ja, finde ich das Gadget nicht so gut. Andererseits kann es vor Waffen schützen.

  2. Hört sich nach einer .22 oder so an xD
    Mit einem richtigen Kaliber hätte die Nase wohl hinten raus geschaut und währe ganz ordentlich deformiert. Ich verstehe den Hype um Titan nicht. Das ist nunmal nicht das Allerweltsmaterial. Und schon gar nicht hält es Kugeln ab (sonst währen die Schutzwesten ja nicht aus Keramik und Kunststoff)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising