Wer nimmt den HP Pre3 ins Portfolio?

veer-pre3-touchpad

HP hat es derzeit wirklich schwer. Trotz leistungsfähigem Betriebssystem WebOS laufen dem Unternehmen scheinbar die Kunden davon. Jetzt hat der amerikanische Netzbetreiber Sprint bekannt gegeben, das neue Smartphone aus dem ehemaligen Hause Palm nicht mehr in das Portfolio aufzunehmen.

Auch T-Mobile will, zumindest in den USA, keine WebOS-Geräte zum Verkauf anbieten. Dazu wird auch das HP TouchPad gehören. In Deutschland hat O2 das OK zum HP Veer gegeben. Ob auch der Pre3 und das TouchPad in den O2-Shops gelistet werden, ist derzeit noch unbekannt. [Jakob Ginzburg]

Tags :
  1. HP schießt sich ja auch selbst ins Knie, indem der Verkaufsstart des Pré 3 immer weiter verschleppt wird, bis es wieder im Schatten des iPhone 5 zum Ladenhüter werden wird…

  2. Leider leider sind da noch andere handwerkliche Fehler. Allein das Video welches die tollen Vorzüge erkläre hat einen Sprecher, der einen an die langweiligen Lernfilme aus der Schule erinnern läßt.

    Sehr traurig, verschenktes Potential.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising