FireText rettet euer Leben und verängstigt eure Freunde

firetext

Gebt es zu - euch ist auch schon einmal in der Küche etwas angebrannt. Bei mir brannte neulich eine Fettpfanne. Zum Glück war das schnell mit einem Deckel gelöscht. Aber was, wenn nicht? Dann wäre der Feueralarm mit SMS-Funktion sicherlich nicht schlecht gewesen.

FireText ist ein Brandmelder, in dem eine SIM-Karte eingesteckt wird. Das Gerät erzeugt im Falle eines Falles nicht nur ein unüberhörbares Alarmsignal sondern schickt auch noch einen Notruf an bis zu fünf Mobilfunknummern per SMS.

Eine Nummer davon kann natürlich auch zu eurem eigenen Handy gehören – wenn ihr nicht zu Hause seid und ein Feuer ausbricht ist das immerhin besser als abends vollkommen unvorbereitet in eine verkohlte Ruine zurückzukehren.

Aber bei Fehlalarmen steht man ganz schön dumm da. Nicht nur, dass man selbst vor Angst zittert – nein. Auch die Freunde dürften einen ziemlichen Schock bekommen. Und vielleicht steht auch die Feuerwehr vergebens vor eurer Tür.

Der FireText kostet 144 US-Dollar. [Kwame Opam / Tim Kaufmann]

[Via Firetext, Ubergizmo]

Tags :
  1. Nein, weil Blog sich von „Web“ und „Log“ ableitet un beides „das“ als Artikel heißt. Daraus entsteht „Weblog“, wird aber als „Blog“ abgekürzt. ;)
    So, genug kluggeschissen für heute =P

    Mfg deserr

  2. Eine zentrale Station die dann über Festnetz nach außen kommuniziert , dort die Sim eingebaut wäre oder sogar einfach nur über WLAN oder LAN Daten verschickt , wäre sinnvoller gewesen oder wer will schon pro Melder eine Karte verbauen?
    Da gibts bessere Lösungen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising