Geldautomat für Analphabeten im Testbetrieb

pillar-atm

Ein so alltäglicher Vorgang wie das Abheben von Bargeld am Bankautomaten ist für uns nichts besonderes. Aber für Menschen in der zweiten und dritten Welt könnte es ein unüberbrückbares Hindernis geben - zumindest wenn sie nicht lesen können. Ein neues Gerät soll mit Hilfe von Biometrie die Lösung bringen.

Der Bankautomaten- und Kassenhersteller NRC will seinen neuen Automaten zuerst in den USA und dann in den Zielmärkten wie dem ländlichen China und Indien testen.

Das Gerät ähnelt optisch einem indischen Briefkasten. Die fünf Prototypen sind mit einem Fingerabdruck-Lesegerät ausgestattet und besitzen farbige Knöpfe mit vordefinierten Auszahlungsbeträgen und verfügen über einen Quittungsdrucker. Man fragt sich sofort, was man mit einer Quittung anfangen soll, wenn man nicht lesen kann. Leider beantwortete NRC diese Frage nicht vollständig. Angeblich sehen die Kunden die Transaktion nur dann als beendet an, wenn ein Kassenbon ausgeworfen wird. Der Geldausgabeschacht wird eingezogen, wenn das Gerät manipuliert wird.

Das größte Problem des Bankautomaten ist jedoch die Tatsache, dass sich alle Nutzer erst einmal registrieren und ein Konto eröffnen müssen. Auch die Fingerabdrücke müssen erst einmal erfasst werden. Aber vielleicht kommen die Menschen ja dennoch auf den Geschmack. Wenn das Konzept Erfolg hat, sollen auch Transaktionen von Konto zu Konto möglich gemacht werden – unter anderem über Handys mit Nahbereichsfunk. [Kwame Opam / Tim Kaufmann]

[Via Scientific American]

Tags :
  1. Alles schön und gut, aber was hält einen davon ab, das Ding auf seinen Anhänger zu schaffen und mit der ganzen Kohle darin abzuhauen?

  2. Wieso muss sich die Technik der Zurückgebliebenen anpassen und nicht die Zurückgebliebenen der Technik. Wie wäre es mit lesen und schreiben LERNEN, anstatt Geräte zu erschaffen, die ein Fortbestand der Verdummung noch fördern.

    So kann man sich denken: Wozu muss ich lesen lernen wenn es einen Automaten gibt.

  3. leute was sind das den für Argumente. Nur weil ein Land nicht zu den Industriestaaten gehört soll es keine Technik bekommen. Technik ist dazu da den Menschen den alltag zu erleichtern oder zu bereichern.
    In Rio ist dir kriminalität auch hoch, trotzdem habe ide da Geldautomaten …..

    Ich fände es besser wenn das Gerät mehr Bilder hätte. Z.b. von den Geldscheinen die man auswählen kann.

  4. Es wäre grundlegend wichtiger gegen Analphabetismus vorzugehen, statt es als normal zu akzeptieren und sich mit dem Problem abzufinden.

    Wer aufgibt hat schon verloren.

      1. Na dann geht mal bitte alle beide morgen früh los und bringt den Analphabeten Lesen und Schreiben und am besten auch noch gleich Rechnen bei.

        Es sind übrigens die wenigsten Menschen freiwillig Analphabeten.

  5. Daran erkennt man doch wie dumm unsere Rasse Mensch ist.
    Anstatt gegen das Problem selbst anzugehen, erfindet man einen „workaround“…

  6. Also ich weiß nicht. Ich kenne zwar keinen der Garnicht lesen kann aber 2 Leute die sich extrem schwer damit tun.Aber so sachen wie geld abholen usw. machen die auch ohne probleme. Ganz einfach weil die genau wissen was wo ist und erst sobald irgendwas nichts mehr passt versuchen die es mit Lesen.

    Denke das auch leute die garnicht lesen können in deutschland vom normalen automaten abheben, oder?

    Diese leute fahren ja auch autos, und bahn usw. ohne zu lesen, wichtig ist eher dennen alles ein paar mal gut zu erklären. Und in ländern wo viele nicht lesen können dürfte auch die scham danach zu fragen sehr viel kleiner sein.

  7. Blöd ist ur, dass wir seit Schäubles Idee mit dem Fingerabdruck im Pass und der dazu passenden Aktion des CCC wissen, wie einfach es ist, einen solchen Abdruck „computerwirksam“ zu kopieren (siehe Einkaufsaktionen bei denen mit solchen Kopien bezahlt wurde). Da kann dann also jeder „Wissende“ mit Leichtigkeit Abdrücke besorgen und munter Geld holen. Was im Übrigen die Quittung betrifft: Die machen durchaus auch für Analphabeten Sinn. Denn Letzterer kann durchaus zu Freunden/Bekannten/Helfern gehen um die Richtigkeit der Abbuchung zu kontrollieren oder um sich ein Haushaltsbuch führen zu lassen etc. Man sollte nicht immer alles bemängeln ohne vorher Gedanken an einen eventuellen Sinn zu vergeben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising