Uralt-Planetarium mit 64-Megapixel-Projektor

ADL_0260

Das Adler Planetarium in Chicago besitzt einen alten Zeiss-Projektor aus dem Jahr 1970. Und seit neuestem auch ein Projektionssystem, das Bilder mit einer Auflösung von 64 Megapixeln an die Wände werfen kann.

Die Planetariumkuppel wird mit Bildern im 8K-Auflösung ausgeleuchtet – das sind 64 Megapixel. Die Bilder sollen so scharf sein, dass sie fast dreidimensional erscheinen. Das Ganze ist kein Vergleich zu der üblichen Auflösung in Digitalkinos, die 2k oder 4k beträgt. Das wäre wie ein Wettrennen zwischen einem Ferrari 559 und einem Rollstuhl (okay, da habt ihr euren Vergleich).

Die Projektionen erstehen mit 20 Rockwell Collins-Projektoren. Sie werden auch vom US-Militär in Simulationen für Piloten eingesetzt, die Nachtlandungen üben sollen. Im Hintergrund arbeiten 45 Rechner, die mit 42 NVIDIA Quadro Karten ausgestattet sind – und 84 Bladeserver sind auch noch dabei. Vor 15 Jahren wäre das der weltschnellste Supercomputer gewesen, sagte der Chef des Adler Planetariums, Doug Roberts.

Jedes Objektiv ist speziell für die Projektionsfläche im Planetarium gefertigt worden. Das Kontrastverhältnis soll bei 1.000.000:1 liegen. Die Projektion erstreckt sich über 190 Grad. Auf dem Boden sind noch 400 LEDs eingelassen. [Andrew Tarantola / Tim Kaufmann]

[Via TimeOut Chicago, The Tech Journal]

YouTube Preview Image
Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising