Google verhindert Buchveröffentlichung von Ex-Angestelltem

socialcircles1

Paul Adams, ein Ex-Angestellter von Google, möchte eigentlich nicht mehr, als sein Buch „Social Circles“ zu veröffentlichen. Doch Google lässt das nicht zu, da Adams darin womöglich Insiderinformationen über das neue soziale Netzwerk Google+ preisgeben könnte.

Eigentlich war das aber eine ausgemachte Sache zwischen Adams und Google. Denn vor einem Jahr begann er unter Abstimmung mit seinem damaligen Arbeitgeber dieses Buch zu schreiben. Darin wollte er das soziale Verhalten von Nutzern verschiedener Netzwerke behandeln.

Bis zur Beendigung des Buchs und der Veröffentlichung hat sich jedoch einiges getan. Zum einen hat Google sein eigenes soziales Netzwerk Google+ herausgebracht, das über eine Funktion namens „Circles“ verfügt. Und zum anderen hat Adams in der Zwischenzeit bei Google aufgehört und ist zum Konkurrenten Facebook gewechselt.

Als Adams Google+ schließlich zu Gesicht bekam, war er überrascht seine eigenen Rechercheergebnisse dort vorzufinden. Aus diesem Grund hindert der Suchmaschinenriese Adams daran das Buch zu veröffentlichen. Laut dessen Angaben gibt es jedoch keine geheimen internen Informationen, sondern nur bereits veröffentlichte Fakten und Ergebnisse von diversen Universitäten.

Paul Adams hat nun einen langen und interessanten Blogpost veröffentlicht und darin seine Sicht der Dinge dargestellt. Momentan arbeitet er an einem neuen Buch namens „Grouped“. [Kat Hannaford/Helene Gunin]

[via Paul Adams]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising