Chilenischer Junge bindet Twitter in Erdbebenalarmsystem ein

alegria

Wer schon einmal ein Erdbeben erlebt hat, kennt die Ohnmacht und Angst, die angesichts der Naturgewalten herrschen. Der 14jährige Chilene Sebastian Alegria hat ein Twitter-Erdbebenalarmsystem konstruiert, das schon jetzt funktioniert, während die Regierung des Landes erst in einem Jahr ein Warnsystem auf die Beine stellen will.

Alegrias simples aber effektives System verbindet über Arduino-Hardware das hauseigene Alarmsystem mit Twitter. So können Sekunden vor dem eigenlichen Auslösen des Alarms Warnmeldungen abgesetzt werden. Das System twittert unter @AlarmaSismos, und hat es geschafft, jedes größere Erdbeben festzustellen, das sich seit Mai 2011 ereignete. Mittlerweile gibt es zahlreiche Follower.

Nun soll das System ausgeweitet werden. Sebastian will weitere Sensoren überall im Land verteilen und sogar mit Telefongesellschaften zusammenarbeiten, die per SMS die Leute vor Erdbeben warnen. Vielleicht hilft ihm ja nun auch die chilenische Regierung. [Kwame Opam / Andreas Donath]

[Via The Next Web]

Tags :
  1. ich finde es klasse, dass der junge sich damit beschäftigt hat und frage mich schon lange, wieso sowas von „profis“ so lange dauert. ist _eigentlich_ nicht viel dabei.
    sollten die sensoren landesweit eingesetzt und vernetzt werden, hat er eine kleine aufmerksamkeit der personen verdient, die es bis jetzt nicht auf die reihe bekommen haben.

    meine meinung.
    und jetzt könnt ihr die redaktion wieder wegen sinnloser nachrichten zerreißen.

    so long.

  2. Also die nachricht passt ja genau in den Blog ;)
    Bis jetzt hat ja auch noch keiner gemeckert ^^

    Was der junge da geleistet hat ist klasse, erinnert an das Schüler projekt zu maut-erfassung per Wlan.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising