Mit mikro-holografischer Technik passen 500GB auf eine Disc

img_2704

Vor zwei Jahren hat die Firma General Electric angekündigt, sie arbeite an einer neuen Art der Speicherung, bei der mit mikro-holografischer Technik ganze 500GB an Daten auf eine optische Disc gebrannt werden können. Und das in der gleichen Zeit wie bei einem Blue-Ray Brenner.

Fakt ist, dass physische Medien heutzutage immer mehr an Bedeutung verlieren. Sie werden größtenteils durch Onlinespeicher oder portable Speichergeräte ersetzt. Und da diese neue Technik ebenfalls auf Discs zurückgreift, wird sie den Trend nicht stoppen können.

Dennoch ist die mikro-holografische Technik nicht uninteressant, denn sie ist für langfristige Speicherung gedacht worden. Wenn man die Discs richtig aufbewahrt und pflegt, werden die gespeicherten Daten bis zu 100 Jahre lang intakt bleiben.

Peter Lorraine, der Manager der Optical Research Gruppe der GE erklärt die Technik wie folgt: Die Disc besteht aus Polycarbonat-Material, auf das Millionen von Mikro-Hologrammen gestempelt sind. Wenn die Lichtquelle, deren Wellenlänge der Gleichen eines Blue-Ray Laufwerks entspricht, auf die Disc trifft, entfernt sie die nötige Menge an Hologrammen um die aufgenommenen Daten darzustellen.

Die Brenngeschwindigkeiten sind jetzt wesentlich höher, als sie noch bei der Ankündigung von GE vor zwei Jahren waren. GE schreibt dies einer Erhöhung der Empfindlichkeit der Hologramme zu, wodurch der Brennprozess noch energieeffizienter geworden ist. Doch statt weniger Energie zu verwenden, haben sie einfach die Datenrate beim Brennvorgang auf 4-5MB/s erhöht.

Bei dieser Geschwindigkeit kann es mindestens einen Tag dauern, um eine 500GB Disc zu füllen. Doch Lorraine ist sich sicher, dass es in Zukunft spezialisierte Laufwerke mit mehreren Schreibköpfen geben wird und die Technik auch generell schneller wird.

Was heißt das nun für uns? Vielleicht werden wir zukünftig unsere Fotos, Videos und Musikstücke auf eine einzige Disc packen, ohne befürchten zu müssen, dass die Daten verloren gehen oder die Disc im Laufe der Jahre nicht mehr benutzbar ist. [Adrian Covert/Helene Gunin]

[via GE]

Tags :
  1. Sucht mal bei Google nach „Titan-Disc“ da werden zukünftig 10 mal mehr Daten draufpassen als auf die mikro-holografischen Disks.

  2. @Sammy,

    „Titan-Disc“ ist ja lächerlich gegen die „Hyper-CD“, die soll 1PB (Petabyte = 1.000.000 GB !!!!!!) speichern können ^^

    Wird zum „Voll“ brennen der Disc vermutlich 2Jahre brauchen ;) *LOL*

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising