Yep, Plastikfolie schützt die DSLR vor Schmutz

mudfest720

Wenn es um Aufnahmen mit Schmutz geht, gibt es zwei Möglichkeiten: Die eine ist es, einfach wegzubleiben und so echt coole Aufnahmen zu verpassen. Die andere ist es, die Ausrüstung in Plastikfolie einzupacken.

Das war nicht unsere Idee, sondern die von Reuters-Fotograf Jo Yong-Hak. Er hat über das Boryeong Mud Festival in Südkorea berichtet und dabei seine komplette Ausrüstung mit der durchsichtigen Folie umwickelt. Angesichts der Bilder eine überzeugende, gute Idee. [Kelly Hodgkins/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Reuters via Petapixel]

Tags :
  1. Na wer hätte das gedacht???

    Ich hab auch einen Tipp an euch. Wenn ihr mal unter Wasser tauchen wollt solltet ihr vorher die Luft anhalten … ich weiß wie unrealistisch das klingt aber es funktioniert wirklich.. -.-

  2. Naja, es soll ja auch Kameras und Linsen mit gutem Dichtungen geben, die man auch unter der Wasserleitung abspühlen kann… Olympus E3 und E5 zB, auch einiges von Pentax..

    aber wer weiss schon das es ausser Canon udn Nikon noch ander dSLR gibt :-(

    1. würdest du dein 5-10.000 eure eequipment unter ne wasserleitung heben :O ich nicht dann lieber den ÄLTESTEN trik der welt und ne folie drum herum

      kamera männer vom fernsehen die wissen das es nass werden kann nehmen auch nen müllsack und packen da ihr sau teueres zeug drin ein ist billig und funktioniert

    2. So ist es – diese „Tour“ würde ich aber ungeschützt auch meiner k5 nicht antun, sicher ist sicher sprach der alte Mannlicher

  3. Also ich hätt die 1d samt 70-200 ohne nur mit der Wimper zu zucken ohne die Folie dort benutzt und im Anschluss sanft mit Wasser abgespühlt.

    Maximal noch nen billigen UV Filter vor die Linse damit der schnell ohne Mühe und sorge vor Kratzern mit nem Tuch während des Events gereinigt werden kann.

    Denn genau deswegen sind die Teile so teuer, damit sie sowas aushalten!

    1. @Gast-24
      Bei einem L-Objektiv von Canon zB mag deine letzte Aussage treffender sein. Die Verarbeitung besagter Objektive ist besser als bei der Standard-Ausführung – trotzdem würde ich auch diese nicht solchen Situationen aussetzen. Wenn man bedenkt, dass das 70-300mm 1:4.0-5.6 IS USM L (Canon) momentan glaube ich bei 1.500,00€ liegt … Die will man glaub ich nicht einfach mal so in den Sand setzen!
      Die „Teile“ sind nicht so teuer, damit sie soetwas aushalten, sondern weil es eigentlich ein Präzisionswerkzeug ist!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising