Neues MacBook Air ist der Liebling der Kritiker

newairart

Nach und nach trudeln die ersten Testberichte des MacBook Air ein. Wir haben ein paar Stimmen für Euch zusammengetragen. Soviel sei vorab verraten: Bei den Kritikern kommt Apples Subnotebook echt gut an.

Laptop Mag (11-Zoll)

Es ist cool und ziemlich lautlos. Bei 100% Helligkeit vergisst man beinahe, dass man nur auf einen 11,6 Zoll großen Bildschirm schaut … Der Laptop leistet 60 Frames pro Sekunde in WoW bei nativer Auflösung, wobei das Autodetect dazu geführt hat, dass alle Effekte auf der niedrigsten Stufe eingestellt wurden. Zieht man die Effekte manuell nach oben, sinkt die Leistung auf unspielbare 22 fps ab. Bei kontinuierlichem Surfen via WLAN und vierzigprozentiger Helligkeit hielt der Akku 4 Stunden 46 Minuten durch … Das Air ist ultraportabel und trotzdem überlegen.

CNET (11-Zoll)

Hinsichtlich Portabilität und Leistung schlägt nichts das 11-Zoll Air. Das große Keyboard und Trackpad funktionieren gut, wobei die F-Tasten ziemlich klein geraten sind … Es startet schnell, sehr schnell, schneller als ein iPad … Das neue 11-Zoll Air liegt leistungsmäßig nahe beim 13-Zoll MacBook Pro. Wenn Sie nach einem kleinen, schnellen MacBook suchen und Ihnen der Aufpreis für schlanke Air nichts ausmacht, dann ist das 2011er 11-Zoll Air einfach das schnellste ultraportable Laptop das wir je benutzt haben.

Time (13-Zoll)

Jedesmal wenn ich Photoshop lade und das Programm nach fünf Sekunden einsatzbereit ist, muss ich grinsen. Ich halte nach einer Aufgabe ausschau, der das Air nicht gewachsen ist und finde keine. Selbst für das (einfache) Video-Editing, das ich mit iMovie betreibe, ist es schnell genug … Was mir am 11-Zoll Air fehlt, ist ein Slot für SD-Karten. Hätte es einen, würde ich es dem 13er vielleicht sogar vorziehen. Fest steht für mich aber, dass dies die beiden besten Laptops sind, die Apple bislang verkauft hat.

Techcrunch (13-Zoll)

Die Akkulaufzeit ist exzellent. Apple gibt sie für das 13-Zoll-Gerät mit 7 Stunden an – bei durchschnittlicher Nutzung. Aber selbst als ich das Gerät heftigst strapaziert habe lag die tatsächliche Nutzungsdauer nur knapp darunter … Es ist sehr schnell und kommt mit Lion gut klar. Bislang konnte ich den Thunderbolt-Port nicht testen, weil es an Geräten dafür mangelt … Das Air ist genau die richtige Mischung aus Portabilität und Leistung.

PC Mag (13-Zoll)

Seine Brillianz und Schärfe werden nur von der Zahl der Pixel übertroffen, die darin stecken … Bei den Anschlüssen bietet das Air nur das absolute Minimum … Das 13-Zoll Air bietet genügend Leistung um Videos und Bilder zu bearbeiten, komplexe Datenbankabfragen durchzuführen oder 1080p Video wiederzugeben – auf einem per Thunderbolt angeschlossenen 30-Zoll Display und ohne einen Frame zu verlieren … Beim Toshiba Portege R835-P50X und Acer Aspire AS3830TG-6431 bekommt man aber mehr für sein Geld.

Engadget (13-Zoll)

Eine ausgewachsene Maschine, kein Schönwettergerät … Das Keyboard fühlt sich besser an als das des Vorgängers, solider und präziser als die etwas wackelige Tastatur, die bislang verbaut wurde … Es überzeugt auch hinsichtlich Kontrast, Helligkeit und Betrachtungswinkel … Es ist keine Spielemaschine, aber die Art von Gerät, die keine Zweifel darüber aufkommen lässt, dass man mit ihr ernsthaft arbeiten kann … Das 2011er Air macht Schluss mit allen Mängeln, die der Vorgänger aufwies.

[Tim Kaufmann]

Tags :
  1. Hm… Schluss mit allen Mängeln? Hat damit schon jemand draußen bei Sonne gearbeitet? Wird mit glänzendem Display trotz guter Helligkeitswerte wohl kaum möglich sein, vermute ich; soviel zum Thema ultramobile Arbeitsmaschine… mit meinem hellen, matten Display kann ich auch bei strahlendem Sonnenschein noch arbeiten. Mit mattem Display würde ich vielleicht zum erstenmal ernsthaft den Kauf eines Macbook Air erwägen…

  2. Naja, bei 1000€ für ein Netbook darf sich das Teil auch keine Fehler leisten…

    Ein UMTS Modul fehlt aber trotzdem, Schnittstellen sind rar und 4 Stunden Akkulaufzeit bei mäßiger Benutzung finde ich nicht überragend.

    Mein kleines 200€ Samsung Netbook hält beim Surfen mit Wlan locker 6 – 8 Stunden, hat UMTS an Board und bootet ohne SSD in sehr akzeptablen 12 s.
    Das sind zumindest meine Ansprüche an ein Ultramobiles Gerät.
    Aber solche Maßstäbe werden ja für gewöhnlich ja eh nicht an Apple gelegt…

    Zumindest die Displays sind toll. Auch das Alu Gehäuse gefällt mir. Trotzdem zu teuer

  3. Apple ist echt der beste Hersteller! Andere können bei Vergleichsprodukten einpackten.. Schon weil da scheiss Windows drauf läuft und kein gutes OS X! Und das Design ist einfach Hammer, ich kaufe es bald :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising