Plastik-Fahrrad ist superstabil und superhässlich

xlarge_bike2

Es gibt Erfindungen, die sind so hässlich dass es auch nichts nutzt, wenn die Marketingfotos ein hübsches Mädel daneben zeigen. Das gilt auch und gerade für das Frii, ein von Dror Peleg entwickeltes Gerät, das aussieht wie eine Kreuzung aus Hometrainer und Kinderfahrrad. Unterschiede: Gegen Plattfuß geschützte Räder, kürzere Gabel und ein aus Rippen bestehender, sehr steifer Rahmen.

Peleg hat das Frankenstein-Fahrrad aus recycleten Plastikteilen im Spritzgussverfahren geformt. Wichtig waren ihm dabei vor allem Stabilität und gute Anpassbarkeit. Das Ergebnis sieht zwar hässlich aus, kann aber ordentlich was ab. [Kwame Opam / Tim Kaufmann]

[Via designboom]

Tags :
  1. Die Räder sehen aus, wie einem Comic entsprungen. Ich kann mir nicht wirklich vorstellen mit so einem Ding durch die Innenstadt zu düsen. Obwohl…ausprobieren würd ich’s schon gern mal :) Da bleib ich lieber bei meinem guten alten City-Flitzer, das wenigstens noch nach Rad ausschaut: http://www.baur.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/Baur-BaurDe-Site/de_DE/-/EUR/BV_DisplayProductInformation-ArticleNo;sid=D46iVGOUB4zaVC26pW8YPQ-ej0epqrv9624qowHen7N-TJDqDPRPPVUbiopPXg==?ArticleNo=466116&ls=0&loadFCInc=true

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising