Der weltgrößte Solarofen holt die Sonne auf die Erde

font_romeu_france_640moster

Was gibt es seit den 70ern, hat mehr Spiegel als das Studio 54 und erzeugt mehr Hitze als John Travolta in einem Plastikkostüm? Der weltgrößte Solarofen.

Die Anlage steht in Font-Romeu-Odeillo-Via, in den Pyreneen an der spanisch- französischen Grenze. Der Sonnenofen ist mit 10.000 Spiegeln ausgestattet, die so angeordnet sind, dass das Sonnenlicht auf einen winzigen Punkt fällt. Dort entstehen Temperaturen von rund 3.500 Grad.

Diese gewaltige Energie wird für zahlreiche Zwecke eingesetzt. Unter anderem wird damit Strom über eine Dampfturbine erzeugt, Hochtemperatur-Metallurgie- Experimente durchgeführt und sogar Nano-Carbonröhrchen und Zink-Nanopartikel werden damit durch Sublimation hergestellt.

Die Sonnenlichtbündelung ist nichts neues. Schon in der Zeit der alten Griechen und Römer wurde Licht konzentriert – mit Spiegeln und geschliffenen Kristallen. [Andrew Tarantola / Andreas Donath]

[Via Green Muze, Atlas Obscura, Solar Furnace Wiki]

Tags :
  1. kommt halt aus dem französischen: pyrénées!
    war schon 1972 dort, war ganz schön, die führung damals. aber an den hot spot durfte man nicht einmal näherungsweise!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising