Schweden: Mann wollte Atomreaktor in der Küche bauen

radioactivity

Wenn euch jemand sagt, dass er einen Atomreaktor in seiner Wohnung bauen will, würde man ihn wohl für verrückt erklären. Aber ein Schwede hat es jetzt versucht. Und wenn er nicht festgenommen worden wäre, hätte er es vermutlich sogar geschafft.

Der 31jährige Schwede aus Ängelholm begann vor einem halben Jahr mit seinem Projekt und schrieb während der Zeit ein Blog. Er wollte den Reaktor in seiner Küche aufbauen.

Das radioaktive Material beschaffte er sich im Ausland und aus einem Rauchmelder. Der Geigerzähler stammt aus den USA. Der einzige Grund, weshalb er erwischt wurde, war seine Anfrage bei den schwedischen Behörden, ob es in Ordnung sei, das Ganze zu betreiben.

Es wäre irgendwie besser gewesen, vor dem Baubeginn die Erlaubnis einzuholen, aber nun ja. Die Polizei kam, durchsuchte seine Wohnung und nahm ihn in Gewahrsam. Als er belegen konnte, das er niemals Radioaktivität messen konnte, wurde er wieder frei gelassen.

Aber ist es denn nicht extrem gefährlich, einen Atomreaktor zu Hause zu bauen? Offenbar nicht. Es wurde sogar schon einmal gemacht. Im letzten Jahr in Brooklyn. Der Schwede wäre nicht der erste gewesen, dem das gelungen wäre. Einen Generator zur Stromerzeugung zu bauen wäre deutlich komplexer gewesen und das hätte dann vermutlich auch nicht mehr in die Küche gepasst.

[Via The Local, Slashdot]

[Bild: Thierry Ehrmann]

Tags :
  1. Da versuchen sich Staaten über Jahre hinweg Atomreaktoren zu bauen und der baut sich einen Zuhause :D
    Aber mich wundert wie er an die Materialien gekommen ist.

    1. er hat aus rauchmeldern americanium isoliert, die rauchmelder die das enthalten gibt es in deutschland nicht mehr. und radium wollte er aus leuchtenden uhrzeigern bekommen,
      12 stück für 5 dollar auf ebay^^.
      um das ganze aber zum laufen zu bringen haette er kiloweise radioaktives zeug gebraucht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising