Magnepan entwickelt kompakten, audiophilen Flatpanel-Lautsprecher

triptico_1312471390956

Audiophile Zeitgenossen mögen Flat-Panel-Lautsprecher nicht nur wegen ihres flachen Äußeren, sondern auch für ihren Klang. Aber die Dinger sind groß. Zumindest waren sie das bislang. Steve Guttenberg hat die Magnepan Mini Maggies entdeckt, ein Flat-Panel-Lautsprecherpärchen, das glatt auf den Tisch passt.

Flatpanel-Lautsprecher erzeugen Ton mithilfe eines Magnetfeldes und einer ultradünnen, qualiativ hochwertigen Folie. Gibt man eine Spannung auf die Folie, wird diese magnetisch, gerät in Bewegung und emittiert Schallwellen.

Guttenberg gibt die Größe der Mini Maggies mit einer Höhe von 35 Zentimetern und einer Tiefe von 2,5 Zentimetern an. Der zugehörige Subwoofer ist mit 55 Zentimetern etwas höher, aber ähnlich tief. In einem Raum angemessener Größe sollen die Mini Maggies genauso gut klingen wie größere Flat-Panel-Lautsprecher, die in der Höhe oft zwei Meter und mehr messen und das dreifache kosten.

Zu den Schwächen der Mini Maggies zählt Guttenberg, dass sie bei wandnaher Aufstellung klanglich an räumlicher Tiefe einbüßen. Auch sollten sie auf Ohrhöhe aufgestellt werden, damit es zu keinen klanglichen Verzerrungen kommt. Außerdem benötigt der geneigte Käufer einen leistungsfähigen Verstärker. Magnepan will den Verkauf in Kürze starten. [Adrian Covert / Tim Kaufmann]

[Via InnerFidelity]

Tags :
  1. Frage mich wie diese Flat Panel Lautsprecher eigendlich klingen, Normalerweise macht doch das Gehäuse noch extrem viel vom Sound eines Lautsprechers aus (z.b bass) .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising