PhoneGap ermöglicht App-Entwicklung für sechs verschiedene Plattformen

phonegap-1

Bis jetzt war iOS mit seiner gewaltigen Anwenderbasis eindeutig die präferierte Plattform unter den App-Entwicklern. Benutzer anderer mobiler Plattformen mussten deshalb bisher häufig auf eine Portierung für die jeweilige Plattform warten, während exotischere Plattformen, wie Samsungs Bada oder HPs webOS, oftmals völlig außen vor gelassen wurden. Dies könnte sich in der nahen Zukunft ändern.

Die von Nitobi entwickelte Open-Source-Software PhoneGap, welche vor kurzem Version 1.0 erreicht hat, bietet die Möglichkeit, auf JavaScript, HTML5 und CSS basierende Applikationen in „native“ Apps für sechs mobile Plattformen umzuwandeln. Dadurch bekommen die mit PhoneGaps Framework erstellten Apps Zugriff auf die speziellen Features der Smartphones. Darunter fallen u.a. Beschleunigungssensor, Kamera, GPS und auf dem Gerät gespeicherte Medien. Noch werden nicht sämtliche Features auf allen Plattformen unterstützt, doch das Projekt nimmt mit circa 40.000 Downloads monatlich und über 600.000 Downloads gesamt immer mehr Fahrt auf und ist auf jeden Fall ein sehr vielversprechendes Entwickler-Tool im Zeitalter der Smartphones.

[via The Next Web, PhoneGap]

Tags :
    1. Naja bei Adobe Flex werden ja Flashinhalte abgespielt und es kommt ActionScript und eine XML basierte Markup-Language zum Einsatz. Das schließt schonmal ein paar Plattformen aus und die Perfomance von Flashinhalten auf mobilen Plattformen ist auch nicht gerade das Gelbe vom Ei. Des Weiteren ist es kostenpflichtig. Zumindest ein Teil davon.
      Marmelade ist ebenfalls recht teuer ($149 für die Basic-Version), und ist auch durch die Verwendung von C bzw. C++ nicht gerade einsteigerfreundlich. Das Tolle ist ja bei Phonegap gerade die Verwendung von HTML5, JavaScript und CSS! Das lässt auch Entwickler, die eher aus der der Webscene kommen, native Apps entwicklen.

  1. Finde ich gut aber wie lange geht es wohl, bis Apple etwas dagegen hat? Schon bei Adobes Programm mit dem man Flash Programme zu iOS Apps portieren konnte wurde ja ausgeschlossen…

    1. Das war ja aufgrund einer Bestimmung im Entwickler-Abkommen des iOS 4 SDKs. Darin wurde festgelegt, dass Apps nur in den Programmiersprachen Objective-C, C, C++ oder Java Script geschrieben sein dürfen, wie sie von der iPhone OS WebKit-Engine ausgeführt werden. Das heißt, dass Apple mit PhoneGap eigentlich keine Probleme haben sollte.

  2. PhoneGAP is doch nix neues. Leider sind alle vorhandenen Frameworks bis auf Sencha voll für die Tonne. Und um Sencha zu peilen kann man sich direkt Objective-C reinziehen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising