Amazons Antwort auf Apple: Der Kindle im Browser

Kindle Cloud Reader

Amazons E-Book-Reader Kindle ist ohne Zweifel ein großer Erfolg. Ein Grund dafür dürfte auch die Möglichkeit sein, die gekauften Inhalte auf andere Geräte wie Smartphones oder dem PC zu lesen. Die Inhalte werden dabei automatisch synchronisiert. Das funktioniert auch auf dem iPad – allerdings seit kurzem mit der Einschränkung, dass neue Bücher nicht mehr über die Kindle-App gekauft werden können. Grund dafür waren die 30 Prozent Umsatzbeteiligung, die Apple in seinen neuen Geschäftsbedingungen bei In-App-Käufen verlangt. Amazon hat reagiert und verlagert die Kindle-Inhalte mit dem „Cloud Reader“ direkt in den Browser.

Wer sich mit seinem Kindle-Account beim Cloud Reader anmeldet, kann sämtliche gekauften Bücher direkt im Browser lesen. Der Cloud dabei: Der auf HTML5 basierende Dienst ist optimal auf die Bedienung per Touchscreen ausgelegt und funktioniert problemlos im iPad-Browser. Auch neue Bücher lassen sich kaufen und herunterladen. Da es sich beim Cloud Reader nicht um eine native App handelt, vermeidet Amazon die von Apple geforderte Umsatzbeteiligung. Neben dem iPad funktioniert der Cloud Reader derzeit auch mit Google Chrome sowie der Desktop-Version von Safari, weitere Browser und Mobilgeräte sollen folgen.

[via Techcrunch , Amazon]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising