Internet hilft Opfer von London-Krawallen

aaron

Aaron Biber ist ein 89-jähriger Barbier aus Tottenham. Seine Frau starb 2010, und 2011 verlor er durch die Aufstände seinen Salon. Ein Foto von seinem zerstörten Laden machte ihn im Netz berühmt.

In einem Interview mit dem „Telegraph“ bestätigte Biber, dass er den Laden dicht machen müsse. Er hatte keine Versicherung und auch nicht das Geld für die Reparaturen. Es war herzergreifend.

Trotzdem könnte die Sache mit einem Happy End ausgehen. Eine Gruppe Praktikanten der Londoner Werbeagentur BBH Barn hat eine Website ins Leben gerufen, die Geld für Biber sammelt. Bislang sind 20.205 Pfund zusammengekommen, und es wird immer mehr.

Bleibt zu hoffen, dass das Geschenk dem Senior hilft, zurück in den Alltag zu finden. [Kelly Hodgkins/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Keep Aaron Cutting]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising