Review: Motorola Droid 3 alias Milestone 3 – Android-Phone mit Großtastatur

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das erste Motorola Droid - oder hierzulande Milestone - war als iPhone-Alternative angetreten und sollte Android als neues mobiles System etablieren. Nun gibt es schon den dritten Teil der Serie. Ist das Gerät mehr wie "The Dark Knight Rises" oder "Spiderman 3"? Wir haben es uns angesehen.

  

Was uns gefällt

Das Droid 3 ist ein solide gebautes Smartphone mit einem Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung, Glas und einem matten Kunststoff. Es wirkt daher in keiner Weise billig wie zum Beispiel das Nexus S. Die Tastendrücke sind gut fühlbar und eine neue Reihe mit Zahlen ist auch dazu gekommen, so dass es nun fünf Reihen Tasten sind.

Das Droid 3 reagiert sehr fix. Motorolas angepasste Oberfläche ist geschmackvoll designt und relativ unaufdringlich. Zwar sieht der Homescreen ziemlich kitschig aus, aber andere Bereiche sehen besser aus als beim Standard-Android. Der neue Bildschirm hat nun eine 4 Zoll große Diagonale und qHD-Auflösung. Er ist ok, aber nicht besonders aufsehenerregend, was die Bildqualität angeht.

Was uns weniger gut gefällt

Beim Transport fühlrt sich das Droid 3 wie ein Stein an in der Tasche. Es ist schwer, es ist recht groß und mit vielen Kanten übersäht. Das ist ein Nachteil der verwendeten Materialien und des eingebauten Tastensliders. Das Herausziehen ist schwergängig und knirschend (wie bei den vorherigen Modellen). Offenbar gibt es Anwender, denen das gefällt. Und wo ist 4G LTE?

Das Droid 3 bringt nichts substantiell neues. Es wäre schön, wenn es etwas flacher wäre aber für Besitzer der Vorversion erfüllt es seinen Zweck. Es ist schneller und besser als der Vorgänger.

Für alle anderen, die ein Gerät mit einer fünfzeiligen Tastatur benötigen, ist das Droid 3 ebenfalls keine schlechte Wahl. Das Motorola Droid 3 oder wie es in Deutschland heißen wird, das Milestone 3 ist hierzulande noch nicht erhältlich.

Bleibt Motorola bei seinem üblichen Zeitplan, dürfte das Milestone 3 in Deutschland zum Weihnachtsgeschäft erscheinen.

Technische Daten

Name: Motorola Droid 3 / Milestone 3
Bildschirm: 4 Zoll, 960×540 Pixel, Gorilla Glass
Gewicht: 170 Gramm
Prozessor: 1GHz, Dual-Core TI OMAP4430
Speicher: 512 MByte, 16GB intern und bis zu 32 GB SD-Karten
OS: Android 2.3 (Gingerbread) + eigener Skin
Kameras: 8 Megapixel und 0,3 Megapixel

Tags :
  1. Das nennt ihr ein Review?
    Ich dachte bei euch arbeiten Redakteure mit Fachkenntniss.
    Ach stimmt das war ja eine richtige Tech-Seite

  2. Mal ernsthaft, hätte ich damals in der Schule in einem solch schlechten deutsch geschrieben, wäre mir wohl mein Abitur verwehrt geblieben.

  3. Nie im Leben glaube ich, dass das Gerät 16 GB RAM haben wird! – Wie meinen, mit den 16 GB ist bloss interner Flash gemeint? Völlig nebensächlich! Wo ist dann die neben der Prozessorausstattung wichtigste Information, nämlich die Größe des Hauptspeichers?

    Die Größe des internen Flashs interessiert seit a2sd+ längst nicht mehr, solange ein (micro)SD-Slot existiert.

    Das Droid 3 hat 512 MB RAM. Das sind definitiv 512 MB zuwenig für ein Smartphone der aktuellen Generation.

  4. Ich fand diesen Artikel von Andreas gar nicht so schlecht.

    Was die Groesse angeht moechte ich entgegenstellen dass ein ‚Slider‘ handy viel dicker ausfaellt als ein ‚Tablet‘; wenn man den wechselbaren Akku mit breuecksichtigt ist der Droid 3 sogar erstaunlich duenn (vgl Nokia N900).

    Die Groesse ist auch durch die Displaygroesse baubedingt – ein 4-Zoll Bildschirm ist das minimum fuer entspanntes Surfen, m.E und auch hier gibts nichts zu beanstanden – das geraet verschwendet nicht platz ausserhalb des Displays.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising