Review: Samsung Galaxy Tab 10.1 mit Touchwiz UX

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Lustige an der kleinen Armada der Android-Tablets der letzten Monate: Sie waren von der Softwareseite her alle ziemlich ähnlich. Mit TouchWiz ist Samsung der erste Anbieter, der Googles Honeycomb seinen eigenen optischen Vorstellungen anpasst. Wir haben es uns angesehen.

  

Was uns gefällt

Die normale Honeycomb-Version ist dunkler, kälter und vermittelt ein futuristisches Gefühl. Touchwiz UX hingegen ist hell und einladend. Es würde sich am Frühstückstisch optisch gut machen. Es wirkt freundlich. Die Menüs und die Bildschirm-Tastatur sind hellgrau. Die Schriften sehen klarer aus.

Die Wetterdarstellung ist ebenfalls hübsch gemacht. Es gibt sogar einen separaten Button auf der Statusleiste, mit dem man Screenshots machen kann (das fehlte Android bislang von Hause aus). Das Design wirkt zusammen gefasst gefällig aber auch weniger stylisch.

Was uns weniger gefällt

Das Touchwiz UX ist letztlich trivial. Man hat eher versucht, einige Schnörkel einzubauen und nicht das Interface zu überarbeiten. Wem Honeycomb nicht gefällt, wird auch mit der neuen Oberfläche nicht glücklich werden. Hinter dem Homescreen und den Einstellungsmenüs ist nicht viel zu finden, das besonders stark verändert wurde. Es gibt einen Bereich, mit Samsungs eigenen Mini-Apps und Widgets, der verborgen bliebt, bis man den Pfeil in der Statusleiste anklickt. Aber die meisten dieser Apps sind bestenfalls belanglos.

Fazit:

Es ist nicht so, dass man die Wahl hat, Touchwiz UX zu verwenden, es sei denn, man hat ein Galaxy Tab 10.1 und will seine Software nicht aktualisieren. Aber wenn ihr fürchtet, dass das Update Honeycomb ruiniert, dann können wir euch beruhigen – das ist keineswegs der Fall. Es ändert nicht besonders viel, sondern lässt das OS nur besser aussehen.

Ach, und falls sich jemand wundert, dass es das Gerät nun doch in Deutschland ganz legal gibt, obwohl es ja einen gerichtlichen Vertriebsstopp gibt: Das Gericht hat Samsung verboten, das Tablet direkt zu verkaufen oder zu bewerben. Die bereits an die Einzelhändler ausgelieferten Geräte sind nicht betroffen, schreiben die Kollegen von Androidnext.de.

[Mehr zum Galaxy Tab 10.1 bei itespresso.de]

Update: Samsung liefert das TouchWiz-Update überraschend und ohne Angabe von Gründen derzeit nicht aus.

[Adrian Covert / Andreas Donath]

Tags :
  1. der Pfeil in der Statusbar der samsungs mini apps öffnet die „bestenfalls belanglos“ sind ist doch wenn ich mich nicht irre dafür da, um in einem kleinen fenster tools wie rechner, notizblock etc zu zeigen. Das finde ich schon sehr nützlich. beim browsen schnell den notizblock rausholen und notieren was man sich merken will, ohne erst den browser zu verlassen

  2. Die Änderungen sind zwar nur maginal aber ich finde sehr gelungen. Manchmal macht Kleinvieh eben doch Mist und das freundlichere Design wird meiner Meinung nach für viele ein Kaufanreiz sein.

  3. Das hier ist bestenfalls ein ausschnitt aus einem Touchwiz Review, aber mehr auch nicht. In diesem Artikel wird rein garnichts über das Galaxy Tab gesagt.
    Ich habe mich hier noch nie über die, wie viele andere Nutzer meinen, schlechten Artikel ausgelassen, gebe denen aber 100% recht.

    Wo ist der Review zum Galaxy Tab? Technische spezifikationen von der Akkuleistung zur Akkulaufzeit, bis hin zum Prozessortyp und seine Leistung, Arbeitsspeicher, interner Speicher, Anschlüsse, AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!!!!!!! und tausende andere sachen, die ich auf seriösen Seiten lesen kann? Was hat diese Überschrift mit dem Artikel zu tun?

    wow…einfach unfassbar!

  4. Sorry, das ist kein Review, das ist maximal ein Mini-Preview.
    … jedenfalls ist das bisserl Info aus meiner Sicht keinen solchen Artikel Wert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising