Google kauft Motorola

android_motorola_logo

Motorola hat bei vielen Andorid-Fans einen schlechten Ruf. Fehlende Updates, schlechter Community Support und ein geschlossener Bootloader veranlassten viele Käufer des Motorola Droid sich vom Konzern abzuwenden. Das soll sich nun ändern! Mit dem Kauf durch Google könnte eine neue Ära mobiler Hardware beginnen.

Wahrscheinlicher ist aber, dass Google an den Patenten von Motorola interessiert ist. Auch die Google Nexus-Familie könnte mit neuen Modellen erweitert werden. Motorola hat sich im Januar in eine Consumer- und eine Business-Sparte aufgeteilt. Letztere wird auch weiterhin als eigenständiges Unternehmen bestehen bleiben.

Tags :
  1. sehr gut gefällt mir, moto war richtig beschissen mit den updates haben aber gute handys gebaut, das ist schon ne fette alianz!

  2. Hm, was soll man davon halten. Sicherlich schöner Knalleffekt. Panikreaktion?
    17000 Patente gehören nun Google. Mich interessiert jetzt, wie sich die anderen Hersteller verhalten werden.
    Irgendwie wurde jetzt mit einen Mal die ganze Philosophie von Google über Bord geworfen. Das schöne OpenSource-Märchenland verpufft… in der Knallharten IT Wirtschaft gelandet. Bauchlandung?
    Erinnert mich an den Microsoft/Nokia-Deal, nur das Microsoft nicht den Fehler gemacht hat, Nokia zu kaufen, sondern „nur eine strategische Partnerschaft“ anstrebt. Minder strapaziös für die anderen Hardwarehersteller.
    Google macht sich jetzt angreifbar. Die „große nette Firma“, die allen Hardwareherstellern gleich gesonnen ist, hat sich klar positioniert. Die Stärke: „Gleichheit, freie Verfügbarkeit, Brüderlichkeit (rofl)“ wird über Bord geworfen. Irritierend für Samsung, HTC und co. Die müssen jetzt überzeugt werden, sich nicht als fünftes Rad am Waagen zu verstehen.
    Kann nach hinten losgehen. Kann…
    Wenigstens sorgt Google für Spannung :-)

    1. Ich sehs wie der Ginzburg. Strategischer Kauf, Google ist hauptsächlich an den Patenten interessiert, dass man jetzt einen Haus- und Hofhersteller an der Hand hat, ist ein netter Nebeneffekt.
      Und dass Android Open Source ist, darüber lässt sich auch vortrefflich streiten. Stichwort Kernel-Source und Cyanogenmod. Open-Source ist lediglich ein Label, um sich von Closed-Sources wie iOS und WP7 abzuheben.
      Gespannt bin ich jetzt, wie´s weitergeht. Motorola hat ja heftig mit MS geflirtet. Mal schaun, ob da noch WP7 Devices kommen…

  3. Das erinnert mich jetzt ein wenig an die Geschichte mit Symbian, wo es klare Unterschiede zwischen den Versionen auf Nokia Handy und denen z.B. auf Sony Handys gab. Mal sehen wie das mit Android nun gehandelt wird…

  4. Eigentlich nur die logische Konsequenz, nachdem Google bei dem Nortel- Deal zurückstecken musste. Irgendwie muss man sich ja gegenüber der Konkurrenz positionieren.

  5. Hatte auch schon Motorola Handys, mein erstes war auch von dieser Firma, dann zwei mal dieses Klapphandy, oder waren es drei?? Keine Ahnung ….
    Bin gespannt ob Google Anteile am Handymarkt mit Motorola bekommen wird, auch auf den absteigenden Ast diese Firma…..

  6. Hat noch irgendwer den Namen Siemens im Kopf und BenQ. Anders wird es bei google auch nicht laufen.
    Was rentabel ist wird behalten, alles andere wird geschlossen werden.
    Und wer heute immer noch glaubt, google seine die beiden netten studenten von nebenan, die nur Gutes in der welt wollen und für Gleichheit und „openSource“ sind, über die kann ich nur lachen.
    Opensource war für die „googlebrüder“ nur ein Kasten der Ideensammlung um damit dann Geld zu verdienen.
    Andere Hardwarehersteller: Schon mal gesehen, das sehr sehr viele Handymodelle der unterschiedlichen Marken verdammt gleich aussehen. wo das wohl herkommt?
    Nun denn, google soll mit seinen Patenten glücklich werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising