Motorolas Outdoor-Androide bekommt einen Nachfolger

Defy+

Kurz nach der Übernahme von Motorola durch Google kündigt der Handyhersteller ein neues Android-Smartphone an, dessen Name dezent an das kürzlich gestartete Netzwerk Google+ erinnert. Das Motorola Defy+ tritt die Nachfolge des Defy an, das durch ein robustes, wasserfestes Gehäuse vor allem für den Outdoor-Einsatz vorgesehen war.

Daran soll sich auch beim Update nichts ändern, wohl aber am Innenleben. Motorola verbaut einen 1 GHz Single-Core-Prozessor, der gegenüber dem Vorgänger 25 Prozent schneller arbeiten soll. Das Display misst 3,7 Zoll (ca. 9,4 cm) bei einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln und wird aus bruchsicherem Gorilla Glass gefertigt. Apps finden auf den 2 GB internen Speicher genug Platz, der per MicroSD-Karte noch um bis zu 32 GB erweitert werden kann. Als Grundsystem kommt das aktuelle Android 2.3 (Gingerbread) zum Einsatz, über das Motorola allerdings wieder die nicht allzu beliebte MotoBLUR-Oberfläche stülpt. Der 1.700 mAH-Akku dürfte problemlos einen Arbeitstag überstehen. Die UVP liegt bei 269 Euro.

[via Motorola]

Tags :
  1. Sorry jetzt dafür, aber… wer kauft denn bitte so ein Scheiss?

    WER legt denn Priorität darauf dass das Handy Wasserfest ist?!
    Marine Taucher oder was?

    Finde das Defy extrem sinnlos, wer kauft denn sowas?

    1. Du benutzt dein Handy nur in der Stube und auf dem Klo? Mein GPS für unterwegs ist auch nach IP67 zertifiziert und steigt bei miesem Wetter (und das kommt leider häufiger vor) nicht einfach aus. Mein Defy auch nicht. Ich sehe es einfach nicht ein die Teile wie rohe Eier zu behandeln. Die sind zum benutzen gedacht.

      So, stell dich jetzt einfach unter,

      Rainer

      1. Sehe ich genauso, wenn nicht die MotoBLUR-Oberfläche wäre, würde ich mir sofort das Defy bestellen oder aufs Defy+ warten aber so, lieber das HTC Sensation + Outdoor-Handy.

        deserr

    2. Komm mal von deinem hohen Ross runter. Nur weil du keine Verwendung für ein spritzwassergeschütztes Gerät hast, heißt das noch lange nicht, dass niemand für sowas Verwendung hat.
      Ich geh mal davon aus, dass Wasserschäden die Nr.2 bei den Handytodesursachen sind, direkt nach Sturzschäden, wogegen das Defy auch schon ausgezeichnet gewappnet war.
      Als Baustellengerät würd ich mir das Teil auf jeden Fall holen, wenns wirklich mal den Geist aufgibt, ists um die 270 Flocken nicht so schade wie um ein Omnia 7…

  2. Och, ich bin zwar kein Marinetaucher, mit dem Original-Defy aber recht zufrieden. Ist mir z.B. mal bei nem Gewitter in ne Pfütze gefallen und hat’s ohne Spuren überlebt, finde ich nicht verkehrt. Ist halt nichts für Gadget-Heinis, die mit tollem Design protzen wollen ;)

    Hoffe nur, dass ich auch ohne Custom ROM ein 2.3er-Update dafür bekomme – vielleicht stehen die Chancen ja jetzt besser, nach der Google-Übernahme ;-)

  3. @Tyler das defy ist ein super geiles Telefon was sehr robust ist ich habe das defy und die verkaufszahlen sprechen auch fürs defy !

  4. Finde das defy total super, endlich ein schönes Handy mit dem ich im Schwimmbad, am See und auf den Spielplätzen keine Vorsicht mehr walten lassen muss! Genau so etwas habe ich lange gesucht. Auch meinen Kindern gebe ich es nun in die Hand ohne Angst zu haben das es in eine Pfütze oder in den Sand fällt! Auch bei starkem Regen wenn alle ihre Handys wegpacken kann ich mal Maps aufrufen oder sonstiges. Leider gibt es in diesem Bereich nur das defy, MotoBlur ist echt nicht so pralle.

  5. Perfekt evtl. für Radtouren, Mopedtouren, leider kam das Defy ohne eigene Lenkerhalterung und mit diesem Android-Anti-Open-Source Unsinn daher. Ihr habt leider nicht bis zuende gedacht, ihr Motorolas.

    Für so ein Teil würd ich mir nach Jahren mal wieder ein Handy zulegen, aber garantiert nicht mit so einer riesigen Klemmbacken Halterung.

  6. ich habe das defy mit cyanogen mod (n bißchen fummelig drauf zu kriegen, aber im netz gibts gute anleitungen) und bin extrem zufrieden! das blur nervt nach ner zeit und das cyanogen ist einfach extrem durchdacht – ich liebe es, dass die benachrichtungs-led blinkt, wenn ich eine neue SMS oder email habe und zwar so lange, bis ich diese lese oder die benachrichtigung wegklicke, so muß ich nur aufs telefon gucken, um zu wissen, ob was los ist, ohne es zu entsperren. das gerät ist mir im suff aus 2m hochbett-höhe auf laminat gefallenund hat überlebt und DAS ist der grund, warum man ein outdoor-smartphone braucht ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising