Acer Predator G3610: Gaming-PC für hohe Ansprüche

acer-predator-G3610

Die Gamescom tagt in Köln und Videospiele sind wieder einmal das Thema überhaupt. Wer die Neuheiten aus der Games-Welt zocken möchte, braucht natürlich einen kräftigen Rechner. Denn die Videospiele der aktuellen Generation verlangen der Hardware doch eine ganze Menge ab.

Und genau für diesen Zweck stellt Acer den Predator G3610 vor. Der Gaming-PC ist in verschiedenen Aufführungen zu haben. Los geht es bei 799 Euro, das obere Ende liegt 999 Euro. Dafür bekommt der Käufer einen Intel Core der zweiten Generation als CPU (i7-2600/i5-2500/i5-2400) und bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher. Als Grafikkarte stehen verschiedene Modelle von Nvidia (GeForce) und ATI (Radeon) mit DrirectX-11-Unterstützung zur Verfügung. Als Massenspeicher gibt es bis zu drei SATA-Festplatten mit je zwei TByte.

Zur weiteren Ausstattung der Zockermaschine gehören ein Blu-ray-Laufwerk mit CD/DVD-Brenner, ein Kartenlesegerät, WLAN und Ethernet, insgesamt zwölf USB-Ports (zwei davon USB 3.0), HDMI- und VGA-Anschluss sowie als Betriebssystem Windows 7 Home Premium 64 Bit.

[via Acer]

Tags :
    1. Da muss ich dir Recht geben, ich mein, jede Firma die PCs herstellt bringt ab und an Gaming-Kisten, die Hardwaretechnisch alles schlagen und sauteuer sind. Das wird es immer und von jeder Firma geben.

      Wer sich für solche Geräte interessiert wird sich da schon informieren!

      Zeigt lieber Infos über Gadgets, ist ja auch ein Gadgetblog!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising