Google StreetView erschließt Wasserstraßen

google-streetview-amazonas

Flüsse sind Straßen – Wasserstraßen. Das wissen auch die Mitarbeiter von Google, die für Google StreetView nun auch Fotos vom Wasser aus machen. Derzeit werden Aufnahmen vom Amazonas und Rio Negro in Brasilien gemacht.

Da das Gelände unwegsam ist, wird für die Aufnahmen vom Ufer aus das StreetView Trike, ein dreirädriges Fahrrad mit Kameraanhänger genutzt. Damit wurden auch schon Aufnahmen von Stonehenge oder vom Inneren von Gebäuden angefertigt. Um die Fotos vom Fluss aus zu machen, wird das Rad auf ein Bot geladen.

In der ersten Phase wollen Google und die Foundation for a Sustainable Amazonas (FAS) 50 Kilometer radeln und die Aufnahmen in gewohnter 360-Grad-Ansicht online stellen. Wann wir von zu Hause aus virtuell durch den Regenwald und die Orte am Ufer der riesigen Ströme wandern können, hat Google noch nicht verraten.

[via googleblog.blogspot.com]

Tags :
  1. Es ist Wahnsinn. Überall auf der Welt gibt es immer bessere, hochauflösendere StreetView Bilder. Nur in Deutschland, wir müssen mit „Matschflecken“ in der Karte leben, weil einige Trottel paranoid werden, wenn sie nur das Wort „Google“ hören!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising