Gamescom: Game Over

gamescom

Heute war der letzte Tag der Spielemesse in Köln. Nachdem es gestern bereits beinah zur Überfüllung des Messegeländes kam, mussten auch heute viele Besucher feststellen, dass der Ansturm zum letzten Messetag nicht weniger kleiner wurde. Hier kommt eine kleine Zusammenfassung des Events und ein Ausblick auf das nächste Jahr.

Die dritte Gamescom war eine Messe der Fortsetzungen. Diablo 3, Borderlands 2, Battlefied 3, Dota 2, Need for Speed … eh … 18, usw. Doch es ist noch lange nicht Schluss. Auch im nächsten Jahr werden Publisher Fortsetzungen von Assassins Creed und co. ankündigen. Hoffentlich werden auch neue Titel das Licht der Wert erblicken.

Einige Spiele, wie Guild Wars 2, werden wohl erst nächstes Jahr erscheinen. So wäre die E3 nächstes Jahr, eine gute Zeit um die Fertigstellung des Spiels bekannt zugeben, während auf der Gamescom dann die Ankündigung über den Beginn der weltweiten Auslieferung der Reteail-Version bekannt gegeben werden könnte – so zumindest die hypothetische Überlegung eines der zuständigen Promoter auf dem NCSoft Stand.

Einige Aussteller waren zudem davon überzeugt, nächstes Jahr Spiele für die neuen Konsolen, PS4, Xbox 720 (wobei sich die Namen noch ändern könnten) und WiiU präsentieren zu können. Leider wollte sich weder Sony noch Microsoft dazu äußern und so werden wir uns noch ein Jahr gedulden müssen, bis Gewissheit herrscht.

Harter Tobak
Überraschend betrat Samsung dieses Jahr den Markt der Gamer-Hardware mit einem 17 Zoll Laptop. Unser erstes Anspielen auf dem Gerät verlief durchaus überzeugend. Das System war schnell, die Spiele liefen butterweich. Aber auch Zubehör ist ein wichtiges Thema für Reseller und so bringen Hama, Razer und MadCats Tastaturen, Headsets und Controller auf den Markt, dank denen Spieler ihre Skills verbessern können.

Auch die Playstation Vita konnte uns durch Verarbeitung und Handhabung überzeugen. Die präsentierten Spiele sahen erstaunlich gut und liefen trotz hohem Detailgrad sehr flüssig. Klar, sie wurden extra für die Gamescom angepasst, zeigen aber die Möglichkeiten der neuen Handheld Konsole. Bis 2012 werden sich die europäischen Spieler aber noch gedulden müssen.

Social Media und Free2Play
EA will die führende Rolle bei der Entwicklung sozialer Spiele übernehmen. Mit „Die Sims Online“ wird hierfür ein Meilenstein gelegt. Auch Free2Play Titel erfreuen sich bei vielen Spielern großer Belieb. Pro-Gamer hingegen sehen in Free2Play Spielen eine schnelle Möglichkeit, den Spielern das Geld aus der Tasche zu ziehen, da meistens nur durch für echtes Geld käufliche Waffen einen Vorteil im Spiel bringen – Battlefield Heros und Fattlefield Play4Free sind dabei die besten Beispiele.

Gamescom 2012
Wir freuen uns schon auf die Gamescom 2012 und hoffen dabei, dass es mehr Neuankündigungen geben wird. Solltet ihr ebenfalls mit dem Gedanken spielen, nächstes Jahr die Spielemesse zu besuchen, sucht euch einen Tag aus, an dem nicht so viel los ist und bucht die Tickets rechtzeitig.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising