Ecstasy könnte zur Heilung von Krebs beitragen

shutterstock_57229564[1]

Forscher an der Universität von Birmingham haben herausgefunden, dass die Designerdroge Ecstasy hilfreich im Kampf gegen bestimmte Krebs-Krankheiten sein könnte. Mit der auch unter dem Namen MDMA bekannten Droge könnte Leukämie, Lymphome und  Myelome behandelt werden, wenn die Wachstumshemmung um ein hundertfaches vergrößert werden könnte. Von Ecstasy wusste man bereits, dass es wirksam gegen Blutkrebs ist, aber die große Dosis zur Behandlung würde Patienten vermutlich auch töten.

Aus einer Studie der Zeitung „Investigational New Drugs“ geht hervor, dass das Ärzte mit der Droge in abgewandelter Form in Zukunft wirklich Krebs bekämpfen könnten.

Bis tatsächlich ein einsatzfähiges Medikament entstanden ist, dürften jedoch noch einige Jahre ins Land gehen. [Klaus Deja / Lane Moore]

[via The Telegraph]

Tags :
  1. Hilft meines wissens nach auch bei der Parkinson Krankheit.
    Während der wirk-Phase von Ecstasy nimmt das zittern/schütteln ab oder hört ganz auf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising