Toshibas Roomba-Killer: Zwei CPUs in einem Staubsauger

smarbo

Die internationale Robotersklaven-Arena ist um ein weiteres Exemplar reicher. Toshibas neuer Smarbo sieht fast genauso aus wie der Roomba, aber dafür sind zwei CPUs eingebaut. Putzt er damit doppelt so sauber?

Vermutlich nicht. Aber es könnte bedeuten, dass sich der Smarbo mit seinen Infrarot-Sensoren dann besser zurechtfindet in den Räumen und um Wände, Tische und eure Katze einen Bogen macht.

Leider liegen uns keine Angaben zu den CPUs im Smarbo vor, aber es könnte sein, dass sie den Weg, den der Roboter zurück legen soll, effizienter berechnen können. Oben auf dem Roboter sitzt eine Kamera, mit der Smarbo offensichtlich erkennen soll, welchen Bereich er schon gereingt hat.

Der Smarbo kostet rund 1.175 US-Dollar und damit doppelt so viel wie ein Roomba. Das ist eine ganze Menge für einen Staubsauger, egal ob es ein Roboter ist oder nicht. [Sam Biddle / Andreas Donath]

[Via Toshiba, TechCrunch]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising