Sich selbst aufpumpende Reifen versprechen sorgloses Radfahren

reifen

Wenn es eine Reparatur gibt, die jedem Radfahrer früher oder später droht, dann ist es das Flicken eines platten Reifens. Und selbst wenn der Schlauch nicht durch eine Schraube o.ä. perforiert wird, so verliert er doch permanent Luft. Bislang. Zukünftig vielleicht nicht mehr - dank des PumpTire.

PumpTire besteht aus einem innenliegenden Schlauch, dem Reifen und einem uni-direktionalen Ventil, das in den Schlauch geschraubt wird. Aktiviert man die Pumpfunktion, dann nutzt PumpTire die Drehungen des Rades, um Luft aus der Umgebung in ein umlaufendes Lumen zu drücken. Da, wo das Rad den Boden berührt, wird das Lumen gequetscht, wodurch die Luft in den Schlauch gedrückt wird. Bei Erreichen eines voreingestellten Luftdrucks deaktiviert sich die Pumpfunktion selbsttätig. Besondere Vorkehrungen sind am Fahrrad selbst nicht zu treffen.

PumpTire gibt es in zwei Versionen. Der City Pro ist ein 700c x 28mm Reifen mit einem maximalen Druck von 6,9 bar. Der City Cruiser ist ein 26″ x 1,5″ Reifen mit einem maximalen Druck von 4,5 bar. Beim PumpTire handelt es sich um ein Kickstarter-Projekt, das derzeit noch recht weit vom angestrebten Zielbetrag von 250.000 US-Dollar entfernt ist. Das Projekt läuft aber auch noch 40 Tage. [Andrew Tarantola / Tim Kaufmann]

[Via kickstarter]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. na, da bin ich ja mal gespannt, wie teuer der spaß hinterher wird :-D
    Da wird man sich wahrscheinlich 5 normale reifen für kaufen können!
    Aber coole idee

  2. Nette Idee aber wie soll das funktionieren?das Lumen muss zum pumpen auch wieder mit Luft gefüllt werden und wenn es beim geradeaus fahren permanent gequetscht ist wird sich da nicht viel ändern. Also wird es sich nur bei Kurven auffüllen und dann dürfte es wahrscheinlich ewig dauern bis eine signifikante Menge Luft gesammelt wurde.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising